Verstorbene werden immer dicker: Särge passen nicht in Australiens Krematorien

Jetzt werden größere Verbrennungsöfen gebaut Totengräber können Särge auch nicht mehr schultern

Verstorbene werden immer dicker: Särge passen nicht in Australiens Krematorien

Immer mehr Krematorien in Australien müssen XXL-Brennöfen installieren, weil die Verstorbenen dicker sind als früher. Auch müssen mehr Verstorbene in Särge mit Übergroße gebettet werden. "Es wurde immer schwieriger, die Särge in die Öfen zu bekommen, deshalb war es für uns besser, größere Öfen zu installieren", sagte der Manager des größten Krematoriumbetreibers InvoCare, Armen Mikaelian, der Zeitung "Sun-Herald".

Mehr als die Hälfte der australischen Männer hat Übergewicht, bei den Frauen knapp die Hälfte. Der Verband der Beerdigungsinstitute hatte seine Mitglieder schon im vergangenen Jahr angewiesen, Särge nicht mehr mit Seilen von Hand in die Gräber hinabzulassen, sondern Hebemaschinen einzusetzen. "Es ist eine Frage, ob die Gewichte noch zu schultern sind", sagte Derek Williams, ein Friedhofsbetreiber, der Zeitung "The Age". (apa/red)