Versöhnung von

Wulffs wieder ein Paar

Christian und Bettina Wulff versöhnen sich zweieinhalb Jahre nach ihrer Trennung

Christian und Bettina Wulff © Bild: imago/nph

Der frühere deutsche Bundespräsident Christian Wulff (55) und seine Frau Bettina Wulff (41) haben sich nach zweieinhalb Jahren versöhnt: Damit ist die Scheidung vom Tisch.

Laut der Bunten wird Christian Wulff demnächst wieder bei seiner Frau und den Kindern einziehen. Das erfuhr die Illustrierte aus dem engsten Umfeld des früheren deutschen Staatsoberhauptes.

Trennung ein Jahr nach Amtsrücktritt

Die Trennung kam fast ein Jahr nach dem Rücktritt Wulffs vom Amt des deutschen Bundespräsidenten am 17. Februar 2012. Die Eheleute sollen damals eine Trennungsvereinbarung unterzeichnet haben. Mit Rücksicht auf die Kinder vereinbarten sie eine räumliche Trennung: Bettina Wulff blieb mit ihren beiden Söhnen im gemeinsamen Haus in Großburgwedel (Niedersachsen) wohnen. Christian Wulff zog in eine Wohnung in Hannover um.

Bettina Wulff hatte bereits im September in ihrem Buch "Jenseits des Protokolls" über Eheprobleme berichtet. Sie und ihr Mann hätten deshalb therapeutische Hilfe in Anspruch genommen.

Christian und Bettina Wulff
© imago/nph Bei einem Sommerfest der CDU erschienen die Wulffs gemeinsam und turtelten

Bettina und Christian Wulff haben einen gemeinsamen Sohn, Linus (4). Bettina Wulff brachte ihren Sohn Leander (9) mit in die Ehe. Aus seiner ersten Ehe hat Christian Wulff Tochter Annalena, die an diesem Dienstag 20 Jahre alt wird.

Wulff-Affäre

Dem Rücktritt Wulffs nach nur 598 Tagen im höchsten Staatsamt war eine monatelange Affäre um einen günstigen Hauskredit und kostenlose Urlaube bei befreundeten Unternehmern vorausgegangen. Die Vorwürfe bezogen sich auf Wulffs Zeit als Ministerpräsident in Niedersachsen. Die Staatsanwaltschaft in Hannover ermittelt weiter wegen des Verdachts der Vorteilsnahme.

Kommentare

giuseppeverdi melden

Irgendwie erinnern mich die Gebaren dieser Dame an Escort.d.amen

giuseppeverdi melden

Zuerst den Mächtigen geheiratet, dann als die Medien über ihn herfielen, ihn allein gelassen, als er freigesprochen worden ist und nun mit Dienstwagen mit Chauffeur und einer enorm hohen Pension wieder in der Gesellschaft aufgenommen worden ist, da geht Sie wieder zurück. Als Grund wird sie wahrscheinlich das gemeinsame Kind angeben. Das erinnert an Escort. Das gemeinsame Kind dient als Ausrede

giuseppeverdi melden

Und der Hascher nimmt die auch gleich wieder zurück. Also mit dem Kopf dürfte der nicht denken. Da werden wahrscheinlich Regionen, die weiter unten angesiedelt sind, eine Rolle spielen. Der würde ich zeigen, wo der Bartel den Most holt!

Ja die Medien haben einen Praesidenten RUF gemordet !Er wurde in allen Belangen freigesprochen !Kaum ein Medium war fair genug ,sich auch zu entschuldigen ! Wer wird wohl der Naechste sein ??

Seite 1 von 1