Vermisster Pensionist im Pinzgau bei Suchaktion gefunden

69-jähriger Demenzkranker verletzt

Erfolgreich ist am Samstag eine großangelegte Vermisstensuche nach einem 69-jährigen Demenzkranken in Saalbach-Hinterglemm (Pinzgau) verlaufen. Der seit Freitag abgängige Einheimische wurde um 8.30 Uhr verletzt in einem Wald unterhalb der Talstation des Rosswaldliftes entdeckt. Er war unterkühlt und nicht mehr ansprechbar.

von

Der Mann kehrte am Freitagabend von einem Spaziergang am Zwölferkogel nicht mehr nach Hause zurück. Angehörige verständigten die Polizei. Nach vergeblicher Suche bis in die Nacht hinein wurde die Rettungsaktion bei Tageslicht fortgesetzt.

An der Suche beteiligten sich Bergretter, Wasserretter, Feuerwehrleute, Alpinpolizisten, Suchhunde und zwei Polizeihubschrauber. "Mit Raftingbooten wurde die Saalach von Saalbach-Hinterglemm bis Saalfelden abgesucht", sagte Markus Gewolf von der Salzburger Wasserrettung. Der Abgängige sei schließlich von einem Bergretter gefunden worden. Der verletzte Pensionist wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Spital geflogen.

Kommentare