Verletzten Beifahrer im Stich gelassen: Lenker fuhr nach Crash ohne ihn weiter

Vom mutmaßlichen Alk-Lenker fehlt derzeit jede Spur

Nach einem Verkehrsunfall auf der Großglocknerstraße in Kärnten hat ein 52-jährige Tiroler seinen verletzten Beifahrer am Unfallort zurückgelassen. Laut Polizeiangaben wurde das beschädigte Fahrzeug inzwischen gefunden, vom Lenker fehlte vorerst jede Spur.

Der vermutlich alkoholisierte Autofahrer kam mit seinem Pkw auf das rechte Straßenbankett, rammte eine Leitpflock und schlitterte auf die Leitschiene eines Brückengeländers. Das Fahrzeug überschlug sich in der Folge, rutschte über die nasse Fahrbahn und kam im linken Straßengraben zum Liegen.

Mit Hilfe des Geländewagens eines zufällig vorbei kommenden Fahrers konnte der Tiroler sein Auto bergen. Danach setzte er die Fahrt jedoch fort und ließ seinen Beifahrer, einen 45-jährigen Sägewerksarbeiter, mit leichten Verletzungen an der Unfallstelle zurück. Dieser wurde von der Rettung ins Krankenhaus nach Lienz gebracht. (apa/red)