Verkehr von

Glatteis sorgt für Autobahn-Chaos

Mehrere Verletzte bei Crashs auf A9 und S6 - Massenkarambolage auf A2

Verkehr - Glatteis sorgt für Autobahn-Chaos © Bild: Symbolbild: APA/dpa/Hildenbrand

Bei Nieselregen und glatter Fahrbahn ist es Freitag früh auf der Südautobahn (A2) bei Mooskirchen zu einem Serienunfall gekommen. Laut ÖAMTC und Autobahnpolizei waren mehrere Lkw-Züge und Pkw verwickelt. Ernsthaft verletzt wurde dabei niemand. Auf der Pyhrnautobahn (A9) bei Traboch wurden bei einem Auffahrunfall drei Personen zum Teil schwer verletzt, auch auf der Semmering-Schnellstraße (S6) gab es einen Unfall mit mehreren Beteiligten und Verletzten.

Der Unfall hat sich gegen 6.45 Uhr ereignet, als ein Schwerfahrzeug ins Schleudern geriet und quer über die Fahrbahn zu stehen kam. In der Folge kam es im Bereich der Auf- und Abfahrt Mooskirchen in beide Fahrtrichtungen zu mehren Unfallen, ein Lkw-Zug rutschte von der Fahrbahn und verlor einen Teil des Ladegutes. Wie es von der Autobahnpolizei hieß, habe es keine Anforderung von Rettungskräften gegeben.

Die Südautobahn musste für einige Zeit in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Gegen 8.30 Uhr konnte die Sperre Richtung Villach aufgehoben werden, Richtung Graz war eine kleinräumige Umleitung eingerichtet worden.

Autobahn A9 gesperrt
Blitzeis nach Nieselregen war laut Polizei die Unsache Serienunfalls bei Traboch auf der A9. Kurz nach Mitternacht krachte einer kroatischer Lkw gegen die Mittelleitschiene, die Autobahn wurde gesperrt. Etwa eine Stunde später - die Aufräumungsarbeiten waren noch im Gange - übersah eine deutsche Pkw-Lenkerin den Stau, verriss ihr Fahrzeug, geriet ins Schleudern und krachte gegen einen auf dem Pannenstreifen abgestellten Kleinlaster. Durch die Wucht des Anpralles wurde der Kleinlaster gegen eine weiteren Lkw gestoßen. Während der Lenker des Klein-Lkws leichte Verletzungen erlitt, wurden die beiden Pkw-Insassen schwer verletzt.

Einen Schwer- und einen Leichtverletzten hat ein Unfall auf der S6 bei St. Marein gefordert. Bei Eisregen waren Freitag früh vier Pkw ineinandergekracht.

Zahlreiche Unfälle auch in NÖ
Auch auf Niederösterreichs Straßen haben sich am Donnerstag vorwiegend wetterbedingt zahlreiche Verkehrsunfälle ereignet, resümierte "144 - Notruf NÖ" am Freitag. In sieben von 27 Fällen mussten Notärzte ausrücken, in Gerasdorf (Bezirk Wien-Umgebung) starb eine 27 Jahre alte Autofahrerin.

Schwer verletzt wurde ein Lkw-Fahrer auf der Westautobahn (A1), der in der Nacht auf Donnerstag in Fahrtrichtung Wien bei St. Valentin (Bezirk Amstetten) auf einen Lastkraftwagen aufgefahren war und im Führerhaus eingeklemmt wurde. Vier Verletzte forderte dann am Nachmittag ein Frontalzusammenstoß zweier Pkw zwischen Tattendorf und Teesdorf (Bezirk Baden). Ebenfalls zwei Fahrzeuge waren an einem Crash in Leopoldsdorf im Marchfeld beteiligt, drei Personen wurden verletzt.

Weiterführender Link:
ÖAMTC Verkehrsservice