Verkehr von

Fleißige Öffi-Fahrer

Österreicher im Ranking auf Platz zwei. Nur Tschechen legen mehr Kilometer zurück.

Verkehr - Fleißige Öffi-Fahrer © Bild: APA/Wiener Linien

Österreicher sind die zweitfleißigsten Öffi-Fahrer in der EU. Im Vorjahr wurden pro Person und Jahr 2.910 Kilometer mit Bahn, Bus, Straßen- und U-Bahn zurückgelegt. Unschlagbar in punkto öffentliche Verkehrsmittel sind laut einer aktuellen Studie des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) jedoch die Tschechen: 3.010 Kilometer fuhren unsere nördlichen Nachbarn öffentlich. Der EU-Schnitt lag bei 2.010 Kilometern.

Insgesamt haben die Österreicher im Vorjahr rund 24,3 Milliarden Kilometer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt. Damit fahren die Österreicher pro Person fast 1.000 Kilometer mehr als die Deutschen (1.970 Kilometer). Und im Vergleich zum EU-Schlusslicht Litauen mit 960 Kilometer war die Bevölkerung hierzulande fast dreimal so viel mit U-Bahn und Co. unterwegs.

Gut für die Umwelt
Die VCÖ-Studie zeigte, dass allein im Vorjahr durch das Öffi-Fahren rund drei Millionen Tonnen klimaschädliche Treibhausgas-Emissionen vermieden wurden. "Das Verfehlen der Kyoto-Klimaschutzziele kann Österreich in Summe bis zu einer Milliarde Euro kosten. Nachhaltiger und für Österreichs Bevölkerung nützlicher wäre es, das Geld statt in Strafzahlungen in mehr Bahnverbindungen für Pendler zu investieren", so VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen.

Der VCÖ verlangte zudem mehr Verbindungen auf Pendlerstrecken. In Wien beispielsweise solle das S-Bahnnetz verstärkt werden. "Während in Österreichs Nachbarländern Regionalbahnen modernisiert werden und dadurch großen Zulauf bei der Bevölkerung haben, lässt man in Österreich die regionalen Verbindungen verkümmern. Damit schwächt man nicht nur die betroffenen Regionen wirtschaftlich, sondern nimmt der Bevölkerung auch eine günstigere Alternative zum teurer werdenden Auto", forderte Rasmussen.