Verfolgungsjagd mit Polizei: Jungstier ent- kam aus Transporter & rannte auf S6 herum

NÖ: Tier wollte auf Autobahn - von Beamten erlegt

Aus einem auf der S6 (Semmering-Schnellstraße) fahrenden Tiertransporter fließe Blut: Diese Mitteilung veranlasste die Autobahnpolizei zu einer Kontrolle und in der Folge zu einer Verfolgungsjagd auf einen entlaufenen Jungstier.

Das Fahrzeug wurde an der Raststation Natschbach-Loipersbach (Bezirk Neunkirchen) angehalten. Laut NÖ Sicherheitsdirektion zeigte sich, dass das Tier im rückwärtigen Teil des Anhängers zu Boden gestürzt und dabei verletzt worden war.

Plötzlich erhob sich der junge Stier, sprang - obwohl ihn der ungarische Lenker des Transporters an einem Strick festgehalten hatte - über die Laderampe ins Freie und stürmte auf die S6 in Fahrtrichtung Wien. Die anwesenden Streifen versuchten, ihn zurück zu treiben. Nachdem der Stier jedoch über die Verbindungsrampe auf die Südautobahn (A2) rannte und damit eine kurzfristige Sperre verursachte, musste die Polizei wegen der drohenden Gefahr zur Waffe greifen - der Stier wurde außerhalb der Fahrbahn mit drei Schüssen getötet. (apa/red)