"Verärgert und frustriert": Queen stock-
sauer über Blairs politisches Vermächtnis

"Überlastete" Soldaten im Irak und in Afghanistan Arbeitsverhältnis mit dem Premier war immer gut

Queen Elizabeth II. soll "verärgert und frustriert" über das politische Vermächtnis von Premierminister Tony Blair sein. Die Königin sei oftmals "zutiefst beunruhigt" über die politische Linie von New Labour gewesen, berichtete der "Sunday Telegraph" unter Berufung auf Vertraute der Queen.

Die 81-Jährige sorge sich unter anderem um die "überlasteten" Soldaten im Irak und in Afghanistan. Mit Entscheidungen wie dem Verbot der Fuchsjagd habe die Labour-Partei die britische Nation gespalten.

Aus dem Königshof war aber auch zu erfahren, dass Arbeitsverhältnis der Queen und Blairs sei gut gewesen, schrieb die Zeitung.

So bewundere die Queen Blairs Einsatz um den Friedensprozess in Nordirland. Blair will am 27. Juni von seinem Amt zurücktreten.

(apa/red)