Ernährung von

Warum es sich lohnt,
vegetarisch zu essen

Sieben Gründe, warum die fleischlose Küche vorteilhaft ist

Junge frau isst ein Stück Paprika © Bild: Thinkstock

Immer mehr Menschen wenden sich bewusst der fleischlosen Küche zu. Was durchaus auch seine Vorteile hat. Denn wussten Sie zum Beispiel, dass Vegetarier länger leben? In "111 Gründe, Vegetarier zu sein" liefern Anne Lehwald und Simone Ullmann schlagende Argumente für die vorwiegend pflanzliche Kost. Wir haben sieben herausgepickt, die sogar eingefleischte Liebhaber von Schnitzerl & Co. überzeugen dürften, dass zumindest hier und da ein fleischloser Tag Sinn macht.

THEMEN:

1. Gesundheits-Booster

Darüber, ob nun Fleischliebhaber oder Vegetarier gesünder leben, sind sich die Wissenschafter zwar noch uneins. Eines ist allerdings sicher: Im Vergleich zu Fleisch stecken in Obst und Gemüse weniger bis keine Hormone, Pestizide, Antibiotika und Dioxine, was letztlich nur von Vorteil sein kann.

2. Mehr Spaß im Bett

Die Autorinnen meinen, Vegetarier hätten tollen Sex. Ob man das so verallgemeinern kann, sei dahingestellt. Sicher ist allerdings, dass Spinat, Haferflocken, Tofu und Vollkornprodukte Lust und Stehvermögen steigern. Dahinter steckt der hohe Zinkgehalt dieser Lebensmittel, der für einen Anstieg der Libido sorgt.

3. Vegetarier riechen besser

Fleischesser haben oft einen stark übersäuerten Stoffwechsel und schwitzen Gifte und Säuren über die Haut aus. Das kann eine ziemlich müffelige Angelegenheit sein - besonders nachts, wenn die Niere mit ihrer Entsäuerungsarbeit überlastet ist.

4. Vegetarier leben länger

Zugegeben, ein fleischloses Dasein führt nicht automatisch zu einem längeren Leben. Doch tendieren Vegetarier dazu, gesünder zu essen, weniger zu rauchen, weniger Alkohol zu trinken und sich mehr zu bewegen, wie das Deutsche Krebsforschungsinstitut in Heidelberg herausgefunden hat. Damit wiederum sinkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

5. Für schöne Haut

Es ist allgemein bekannt, dass Beeren das reinste Beauty-Food für straffe Haut ist. Zudem haben Joghurt, Getreide und harte Gemüsesorgen die reinste Anti-Pickel-Power.

6. Vegetarier haben bessere Zähne

Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover haben herausgefunden, dass Dentisten bei Veggies seltener Zähne ziehen müssen als bei Nicht-Veggies.

7. Ohne schlechtes Gewissen duschen

Schließlich dürfen Vegetarier auch das eine oder andere mal ohne schlechtes Gewissen ausgiebig duschen. Denn um Veggie-Essen zu produzieren, wird weniger Wasser verbraucht. Ein Beispiel: Für die Produktion von einem Kilogramm Erdäpfel braucht man 100 Liter Wasser. Für die von einem Kilogramm Rindfleisch bis zu 20.000 Liter.


111 Gründe, Vegetarier zu sein, von Anne Lehwald und Simone Ullmann
© Schwarzkopf & Schwarzkopf

"111 Gründe, Vegetarier zu sein" von Simone Ullmann und Anne Lehwald, erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf. Softcover, 320 Seiten, 9,95 Euro. Das Buch erscheint am 1. Oktober 2014 im Handel.

Kommentare