Bewusst essen von

Vegan fasten

Fünf Top-Tipps und herrliche Rezepte für eine rein pflanzliche Fastenzeit

Gemüse kaufen © Bild: Thinkstock

In der Fastenzeit lassen viele Fleisch und üppige Genüsse weg. Aber haben Sie schon mal mit dem Gedanken gespielt, in dieser Zeit ganz auf tierische Produkte zu verzichten? Ein Versuch zahlt sich aus!

THEMEN:

Ernährungsexpertin Elisabeth Fischer hat 30 Jahre Erfahrung im veganen Lifestyle. Immer wieder, verteilt über das Jahr, legt sie auch vegane Fastenwochen oder -tage ein. "Es ist ein Gefühl, als würde man plötzlich erfrischt aufwachen und voll Energie in einen neuen, sonnigen Tag starten", schwärmt die Köchin und Kochbuchautorin. Von ihrem großen Erfahrungsschatz können nun auch andere profitieren. Im Buch "Vegan Fasten" verrät sich herrliche Rezepte und zahlreiche Ratschläge. Hier ihre Top-5-Tipps zum veganen Fasten:

1. Süßen ohne Zucker

Zucker, ob weiß oder braun, ist ein echter Schlankheitskiller und hat darum in den Fastenrezepten von Elisabeth Fischer nichts verloren. Die Süßspeisen schmecken trotzdem, denn sie werden mit vielen frischen Früchten und Beeren zubereitet. Die sind nicht nur natürlich süß, sondern haben auch ein einzigartiges Aroma, schmecken „birnig, apfelig oder erdbeerig“. Trockenfrüchte von Marillen bis Mangos bringen nicht nur reichlich ausgleichende Mineralstoffe, sondern eignen sich klein gehackt oder mit Flüssigkeit püriert zum Süßen von Müslis, Desserts oder Drinks. Zimt, Vanille und Kardamom verstärken den natürlichen Süßgeschmack ganz ohne zusätzliche Kalorien.

2. Setzen Sie auf Kräuter und Gewürze, aber nicht auf Salz

Verwenden Sie üppig frische Kräuter, reichlich aromatische Gewürze – am besten frisch gemahlen oder im Mörser zerstoßen –, dann brauchen Sie wenig bis gar kein Salz. Das hilft beim Entwässern, senkt den Blutdruck und ermöglicht den empfindlichen Geschmacksnerven neue, natürliche Genüsse.

3. Verzichten Sie auf Kaffee, schwarzen und grünen Tee

Trinken Sie während des veganen Fastens einmal keinen Kaffee, schwarzen oder grünen Tee. Dann haben Sie die Chance, auf Ihren Körper zu hören. Wenn Sie müde sind, wird das nicht durch anregende Getränke überspielt. Sie können sich ein kleine Auszeit gönnen oder früher schlafen gehen. Sie werden dadurch neue Kraft schöpfen. Wenn Sie munter sind, neue Energie spüren, dann ist das Ihrem aufbauenden Lebensstil und nicht einem doppelten Espresso zu verdanken – eine gute Erfahrung! Darum ist es auch empfehlenswert, während des veganen Fastens auf Alkohol oder Nikotin zu verzichten.

4. Sport hilft

Ausdauertraining wie Joggen, Walken oder Radfahren erleichtert das Abnehmen. Durch die Bewegung werden mehr Kalorien verbraucht, auch noch Stunden nach dem Training. Gleichzeitig wird durch körperliche Aktivitäten mehr Muskelmasse aufgebaut; die verbraucht noch mehr Kalorien, auch noch Stunden nach dem Training.

5. Beginnen Sie am Wochenende

Starten Sie mit dem veganen Fasten am Wochenende. Sie können in Ruhe einkaufen und sich an den Tagesrhythmus des Fastens gewöhnen. Praktisch ist es auch, wenn Sie ein oder zwei Suppenrezepte vorkochen und einfrieren, dann steht abends das Essen im Handumdrehen auf dem Tisch.

Rezepte zum Ausprobieren:

Folienkartoffel mit Paprika-Tomaten-Dip
Paprika-Kartoffel-Gnocchi
Erdbeermund mit Mangosoße

Vegan Fasten
© Kneipp Verlag

NEWS.AT-Buchtipp: Mehr zum Thema finden Sie im gelungenen Buch "Vegan Fasten" von Elisabeth Fischer, erschienen im Kneipp Verlag, um 17,99 €



Und jetzt gibt's gleich noch mehr Tipps: Das Buch "Vegan fasten und schlank bleiben. 140 Basenrezepte" finden Sie hier.*

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare