Rezept-Tipp von

So lecker ist vegan!

Heißer Tipp auch für Nicht-Veganer: Kichererbsen-Avocado-Burger mit Cranberrysoße

Junge Frau isst einen Burger © Bild: Thinkstock

Vegane Kost ist zur Zeit in aller Munde. In Wien haben bereits der erste vegane Supermarkt und ein veganes Café eröffnet, immer mehr Restaurants bieten auch vegane Gerichte an und seit Sommer letzten Jahres kann man sogar im Wiener Veganista veganes Eis schlecken. Dennoch führen Gegner und Befürworter nach wie vor einen erbitterten Kampf. Während Erstere etwa darauf insistieren, dass vegane Ernährung automatisch zu Mangelerscheinung führe, beteuern Zweitere, dass nur das Gewusst-wie zählt und man mit den richtigen Nahrungsmittel all jene Defizite, die durch den Verzicht auf tierische Produkte entstehen, ausgleichen kann.

THEMEN:

Wir wollen die Diskussion an dieser Stelle aber gar nicht vertiefen. Vegan oder nicht - das bleibt immer noch jedem selbst überlassen. Reinschnuppern, so meinen wir, kann aber keinesfalls schaden - und sei es auch nur, damit wir uns mal eingehender mit unseren täglichen Begleitern, den Lebensmitteln, auseinandersetzen. Jenen, die sich auf ganzer Linie der veganen Lebensweise widmen möchten, ebnet Sarah Schocke mit der "Kleinen Veganer-Bibel" den Weg. Wir lassen einmal die Überzeugungsarbeit außen vor und stattdessen ein unserer Meinung nach ausgesprochen überzeugendes Rezept sprechen.

Kichererbsen-Avocado-Burger mit Cranberrysoße

Kichererbsen-Avocado-Burger
© Stefan Steinbach

(für 4 Personen)

Für die Bratlinge

2 Knoblauchzehen
60 g Walnüsse
250 g gekochte Kichererbsen
2 TL Salz
3 EL Olivenöl
2 TL Pfeffer
2 TL Hefeflocken
2 TL Weizenmehl
20 g vegane Butter oder Margerine

1. Knoblauch schälen und hacken. Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie aromatisch duften. Sofort aus der Pfanne nehmen. Knoblauch mit Walnüssen, Kichererbsen, Salz, Olivenöl, Pfeffer, Hefeflocken und Weizenmehl in einen Mixer geben und zu einer homogenen Masse vermengen. Alternativ können Sie auch einen Pürierstab nehmen. Aus der Masse 4 runde Bratlinge formen.

2. Eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen, Margerine darin schmelzen und Bratlinge von beiden Seiten je 5 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten.

Für die Cranberrysoße

1 mittelgroße Zwiebel
150 g Cranberrys
25 g Olivenöl
30 g Zucker
Saft einer Orange
Pfeffer, Salz

1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Cranberrys halbieren. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsteen. Dann an den Pfannenrand schieben, Zucker in die Pfannenmitte geben und karamellisieren lassen.

2. Zwiebeln mit dem kamarellisierten Zucker mischen und unter ständigem Rühren mit Orangensaft ablöschen. Cranberrys hinzufügen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten weiter kochn, bis das Chutney schön symig eingekocht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Solange das Chutney noch heiß ist, in ein ausgekochtes Marmeladeglas füllen und Deckel schließen. Vorher benötigte Menge für Burger beiseitenehmen (ca. 6 EL). Beim Erkalten zieht es ein Vakkuum und ist im Kühlschrank so ein paar Wochen haltbar. Schmeckt auch gut zu Baguette, Avocados, Cashew-Frischläse und lässt sich auch als Salatdressing verarbeiten.

Weitere Zutaten für die Burger

4 Burgerbrote nach Wahl
1 Glas Rote-Rüben-Krenn-Streichcreme (z.B. von Alnatura)
8 Blätter Salat
1 Avocado
1 Handvoll gemischte Sprossen

1. Brötchen aufschneiden und halbieren. Nach Belieben in einer Pfanne von beiden Seiten anrösten. Eine Hälfte mit Cranberry-Chutney bestreichen, die anderen Hälfte mit Rote-Rüben-Kren-Streichcreme. Salat waschen und trocken schütteln.

2. Avocado halbieren, entkernen, schälen und in Streifen schneiden. Sprossen waschen und trocken schütteln.

3. Salat und Avocado auf der unteren Brötchenhälfte platzieren. Bratling draufgeben, dann mit Sprossen bedeckenund mit der oberen Brötchenhälfte zuklappen.

NEWS.AT wünscht guten Appetit!

Kleine Veganer-Bibel
© Verlagsgruppe Random House GmbH, München

"Kleine Veganer-Bibel" von Sarah Schocke. Erschienen bei Goldmann Verlag. Softcover, 320 Seiten, 13,40 Euro

Kommentare