Veerpalu gewinnt über die 15 km klassisch:
Este setzt sich vor Bauer & Heikkinen durch

Wahl eines geeigneten Wachses war entscheidend Österreicher Hirner kam nicht unter die besten 45

Der Este Andrus Veerpalu hat in Liberec den Langlauf-Weltmeistertitel über 15 km klassisch gewonnen. Der 38-jährige Olympiasieger von Turin und Salt Lake City setzte sich 6,3 Sekunden vor dem tschechischen Lokalmatador Lukas Bauer und 16,4 Sekunden vor dem Finnen Matti Heikkinen durch. Manuel Hirner klassierte sich nicht im Spitzenfeld und kam nicht unter die besten 45.

Bei Schneefall im Null-Grad-Bereich war die Frage des richtigen Wachses entscheidend, aber enorm schwierig zu lösen. "Ich musste in den steilen Anstiegen aus der Spur, weil das Steigwachs nicht hielt", erklärte der Hinterglemmer. Ob der Körper oder doch die Präparierung schuld waren, blieb offen. Nächster Einsatz Hirners ist am Dienstag der Sprint.

Veerpalu, 15-km-Olympiasieger von Salt Lake City 2002 und Turin 2006 (auch damals vor Lukas Bauer), setzte sich erneut bei einem Großereignis bestens in Szene. Überraschend kam der Sieg neuerlich nur mit Blick auf die bisherigen Saisonergebnisse. Da hat der Klassik-Spezialist aus Joulu nur zwei siebente Ränge als beste Platzierungen zu Buche stehen und war beim letzten Test vor der WM Neunter.

Die "Klassiker" aus Norwegen gingen wie am Vortag bei den Damen leer aus, ihr Bester war Eldar Rönning auf Rang sieben (41,2), unmittelbar hinter Weltcup-Spitzenreiter Dario Cologna (SUI/33,3).
(apa/red)