Spanisches Königshaus von

Vaterschaftsklage gegen Juan Carlos
ist "falsch, gehaltlos und verdreht"

Belgierin Ingrid Sartiau behauptet weiter, der ehemalige König sei ihr Vater

Juan Carlos im Anzug © Bild: Larry French/Getty Images

Einen Monat nach Abweisung einer Vaterschaftsklage gegen Spaniens Ex-König Juan Carlos hat das Oberste Gericht in Madrid seine Begründung nachgereicht - und das Ansinnen der Klägerin darin als "falsch, gehaltlos und verdreht" abqualifiziert. Die Vaterschaftsklage der Belgierin Ingrid Sartiau sei "vollständig unglaubwürdig und unseriös" heißt es in dem Text, den die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag einsehen konnte.

THEMEN:

Die Richter hatten am 11. März dem Einspruch Juan Carlos' gegen die Vaterschaftsklage stattgegeben. Sie lehnten damit auch den Antrag auf einen DNA-Test ab, der unzweifelhaft ans Licht gebracht hätte, ob Sartiau nun seine Tochter ist oder nicht. Die Entscheidung des Obersten Gerichts kann noch vor dem Verfassungsgericht des Landes angefochten werden.

Sartiau ist davon überzeugt, uneheliches Kind von Juan Carlos zu sein. Der 77-Jährige soll mit ihrer Mutter in den 60er-Jahren eine Affäre gehabt haben - also bevor er 1975 König wurde. Die abweichenden Angaben der Klägerin und ihrer Mutter über die angebliche Beziehung gehörten zu den großen Ungereimtheiten, auf die die Richter in ihrer Urteilsbegründung hinwiesen. Die Affäre soll zwischen drei Tagen und mehreren Jahren gedauert haben.

Jahrelanger Rechtsstreit

Der Rechtsstreit selbst zieht sich schon über Jahre hin. 2012 wies ein spanisches Gericht die Vaterschaftsklage unter Verweis auf die in der Verfassung verankerte Immunität des Königs zum ersten Mal ab. Als Juan Carlos aber im Juni vergangenen Jahres zugunsten seines Sohnes Felipe abdankte, verlor er auch seine Immunität. Allerdings sehen vom Parlament verabschiedete Sonderrechte vor, dass nur der Oberste Gerichtshof frühere Könige zur Rechenschaft ziehen kann.

Das Gericht ließ in einer ersten Entscheidung im Jänner trotzdem Sartiaus Vaterschaftsklage zu. Im März aber folgte es dem Einspruch von Juan Carlos und wies die Klage zurück. Der Ex-Monarch ist seit 1962 mit Sofia verheiratet, sie haben zusammen zwei Mädchen und einen Sohn, den jetzigen König Felipe.

Kommentare