Vanessa Paradis von

Es geht auch ohne Johnny Depp

"Ich bin momentan genau da, wo ich sein will", versichert die zierliche Französin

Vanessa Paradis - Es geht auch ohne Johnny Depp © Bild: Getty Images/Vince Bucci

An sich hat Vanessa Paradis keine Lust, über die Wein und Weib sollen Vanessa und Johnny entzweit haben - sprich Affären des Deppen. Doch darüber breitet die kultivierte Französin lieber den Mantel des Schweigens, versichert allerdings, momentan genau da zu sein, wo sie sein möchte.

Im Interview mit der französischen "Elle" sollte es an sich um Vanessa Paradis' neuen Film "Cornouaille" gehen. Als die Schauspielerin während des Gesprächs nach ihrer Beziehung zu Langzeitpartner Johnny Depp gefragt wird, handelt sich der Journalist auch sogleich einen Tadel ein. "Ich will nicht über ihn sprechen", stellt Vanessa klar. Verständlich, was hat man auch über jemanden zu sagen, mit dem man 14 Jahre lang zusammen war und mit dem man zwei Kinder gezeugt hat?

"Was mit uns passiert ist, geht nur uns etwas an"
"Wer sagt, dass Künstler ihre Seele verkaufen und alles von sich preisgeben müssen? Es ist meine Pflicht, diesen Film zu promoten, und auch meine Alben, aber können Sie sich vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn Sie sehen, dass Menschen ein Geschäft aus Ihrem Schmerz machen?", findet Vanessa Paradis deutliche Worte und fügt hinzu: "Was mit uns passiert ist, geht nur uns etwas an." Recht hat sie. Und wir verstehen sie ja auch. Aber wissen würden wir's halt schon gern...

"Ich habe kein Rezept fürs Glücklichsein"
Im Verlauf des Gesprächs gibt Vanessa Paradis jedoch doch noch einen Einblick in ihr Gefühlsleben. "Ich habe kein Rezept fürs Glücklichsein, aber ich denke, der Antrieb sollte schlicht und ergreifend Leidenschaft sein", erklärt die 39-Jährige. Mann dürfe sich jedenfalls zu nichts gezwungen oder verpflichtet fühlen. "Ich hasse es zum Beispiel, wenn jemand sagt: 'Du musst daran arbeiten, ein Paar zu sein'. Nein, du musst es wollen", gibt Vanessa Paradis dann doch einen - ungewollt - tiefen Einblick in ihr Privatleben. Die Beziehung mit Johnny scheint letztlich zur "Arbeit" geworden zu sein - ein Punkt, an dem man sich entscheiden muss, ob man den steinigen Weg gemeinsam weitergehen kann und will, oder eben nicht.

"Ich bin genau da, wo ich sein will"
Johnny und Vanessa scheinen es sich jedenfalls nicht einfach gemacht zu haben. Immerhin wurde bereits vor Monaten über eine Trennung gemunkelt, als die beiden noch ausloten wollten, ob ihre Beziehung doch noch eine Chance hat. "Ich bin genau da, wo ich sein will", versichert Vanessa nun. Ihre Kinder (Lily-Rose, 14, und Jack, 10) seien inzwischen in einem Alter, in dem sie wieder unabhängiger agieren könne, so die 39-Jährige, die sich nun wieder voll und ganz auf ihre Karriere als Schauspielerin konzentriert.

Weiterführender Link:
Vanessa Paradis' Interview mit der französischen "Elle"

Kommentare