Vanek trifft bei Buffalo-Sieg: Österreicher
bei 6:1-Erfolg in NHL zwei Mal erfolgreich

Grabner verlor mit Islanders bei Ex-Club Panthers

Vanek trifft bei Buffalo-Sieg: Österreicher
bei 6:1-Erfolg in NHL zwei Mal erfolgreich

24 Stunden nach der blamablen 2:4-Heimniederlage gegen die Ottawa Senators haben die Buffalo Sabres mit Thomas Vanek ein Erfolgserlebnis verzeichnet. Die Sabres siegten vor mehr als 14.000 Fans bei den New Jersey Devils mit 6:1 und gaben nach dem dritten Saisonsieg im neunten Match die "Rote Laterne" der Northeast Division an Ottawa ab. Auch der ÖEHV-Teamstürmer hatte Anteil daran: Vanek erzielte seine Saison-Tore zwei (39./zum 5:0 im Powerplay) und drei (52./zum 6:1).

Seinem Landsmann Michael Grabner blieb ein Glücksgefühl versagt. Der Kärntner verlor mit den New York Islanders bei seinem Ex-Club Florida Panthers, gegen den er Revanchegelüste gehegt hatte, nachdem er nach nur vier Spielen aus dem NHL-Team abgeschoben worden war, mit 3:4. Grabner blieb ohne Scorerpunkt (2 Schüsse) und war zudem bei zwei Gegentreffern auf dem Eis. Nicht zum Einsatz kam Andreas Nödl beim 5:2 seiner Philadelphia Flyers gegen Toronto.

New Jersey musste den verletzten Ilja Kowaltschuk vorgeben und wollte Star-Keeper Martin Brodeur eine Pause gönnen. Doch nachdem sein Ersatzmann Johan Hedberg bei 15 Schüssen vier Treffer kassiert hatte, kam Brodeur in der 29. Minute doch aufs Eis. Kurz vor dem Ende des zweiten Abschnitts musste er aber den Puck aus dem Netz holen, Vanek hatte nach Roy-Zuspiel in Überzahl aus kurzer Distanz abgestaubt. Der 26-Jährige Österreicher setzte auch den Schlusspunkt, die Sabres haben damit alle drei Siege auswärts gefeiert. New Jersey ist mit zwei Siegen Schlusslicht der Atlantic Division.

(apa/red)