Vandale am Friedhof: Deutsche Jugendliche
verwüsteteten zwanzig Gräber im Pinzgau

Zuvor floß reichtlich Alkohol auf einer Abschiedsparty Gesamtschaden vermutlich einige Tausend Euro

Vier deutsche Jugendliche haben mehr als 20 Gräber in Uttendorf (Pinzgau) verwüstet. Die Schüler im Alter von 13 bis 17 Jahren warfen zahlreiche Grabsteine um und demolierten Laternen und Kerzen. Zuvor war auf einer Abschiedsparty in ihrem Urlaubsquartier jede Menge Alkohol geflossen. Der Gesamtschaden beträgt vermutlich mehrere Tausend Euro, so die Polizei.

Die Schüler konnten sich gegen 23.30 Uhr unbemerkt aus ihrer Herberge schleichen und in den westlichen Teil des Friedhofes eindringen. Zuvor hatten sie das Ende des einwöchigen Skiurlaubes in ihrem Zimmer ausgelassen gefeiert. Die alkoholischen Getränke besorgten sie sich dazu selbst.

Drei Jugendliche werden wegen des Verdachtes der schweren Sachbeschädigung bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Der vierte Schüler ist laut Exekutive strafunmündig. (apa/red)