Van Staa will nur einen Koalitionspartner: Regierung auf breiter Ebene aber denkbar

Sprach sich gegen LReg-Einstimmigkeitsprinzip aus Nach Wahlsieg will er mit allen Parteien sprechen

Van Staa will nur einen Koalitionspartner: Regierung auf breiter Ebene aber denkbar © Bild: APA/Forcher

Der Tiroler Landeshauptmann Herwig van Staa will nach der Landtagswahl nach Möglichkeit nur einen Koalitionspartner für eine Landesregierung. Eine Regierung auf breiter Ebene sei aber durchaus denkbar, meinte er vor Journalisten. Zwischen zwei Parteien seien Entscheidungsfindungen einfacher und schneller möglich.

Nach einem Wahlsieg werde er mit allen Parteien Gespräche führen, bekräftigte der Landeshauptmann erneut. "Die Partei, die am ehesten bereit ist, die VP-Inhalte umzusetzen, werde ich für eine Koalition vorschlagen", meinte er. Außerdem sprach er sich gegen das derzeit in der Landregierung herrschende Einstimmigkeitsprinzip aus. Er sei jederzeit bereit, von dieser antiquierten und undemokratischen Form der Entscheidungsfindung abzugehen und eine Mehrheitsentscheidung einzuführen.

(apa/red)