Sozialhilfe neu von

Van der Bellen will Mindestsicherung genau prüfen lassen

Bundespräsident hat "schwere Zweifel" an Gesetz

Van der Bellen © Bild: APA/DPA/Kraufmann

Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist heuer wieder in die Evangelische Kirche A.B. eingetreten. Das sagte er im Gespräch mit Österreichs Kirchenzeitungen. Im Interview kündigt er außerdem an, die Neuregelung der Mindestsicherung vor der Beurkundung genau prüfen zu wollen. Er habe "schwere Zweifel - Stichwort 'Kinderdiskriminierung'" - an dem beschlossenen Gesetzestext, so Van der Bellen.

"Wir werden das Gesetz, wenn es vorliegt, sorgfältig prüfen. Es kann aber auch sein, dass der Verfassungsgerichtshof die Sache zu klären hat", sagte er.

Präsident wieder Mitglied in der Kirche

Im Interview spricht Van der Bellen auch über die ihm "so wichtige Botschaft des Neuen Testaments" und verrät, dass er wieder Mitglied der Evangelischen Kirche ist. Van der Bellen ist evangelisch getauft, trat aber schon früh "aus Ärger über meinen lokalen Pfarrer" aus der Kirche aus, wie er in einem Interview während des Präsidentschaftswahlkampfs erzählt hatte. Nun ist er wieder eingetreten.

Kommentare