Stadt mit Herz von

Valentinstag in Wien

Blitztanzkurse bis Tier-Romanzen oder aber Fluchtmöglichkeiten für Valentinsmuffel

Wien zu Zweit © Bild: Österreich Werbung/Zajc

Von All-You-Can-Drink-Champagner bis All-Night-Long-Schnulzen: Den Valentinstag am 14. Februar kann man in Wien auf die unterschiedlichsten Arten begehen. Nachdem der Freudentag der Blumenhändler und Chocolatiers dieses Jahr auf einen Samstag fällt, kann die Feier ruhig etwas länger und ausgelassener ausfallen - etwa bei einer der vielen Valentingstagspartys.

Nicht bei Kerzenschein dinieren, sondern das Tanzbein schwingen: So sieht das Programm für den 14. Februar aus, wenn es nach rund 30 Wiener Tanzschulen geht. Beim Tag der Offenen Türe kann von 18.00 bis 21.00 Uhr in Kurse geschnuppert oder das angestaubte Schrittwissen im Blitzverfahren aufgefrischt werden. Die gerade verbrannten Kalorien dürfen dann gleich wieder durch dort verschenkte Schwedenbomben aufgefüllt werden. Musicalfans kommen dagegen in der Wiener Stadthalle auf ihre Kosten: Für "Mamma Mia!" und "We Will Rock You!" gibt es jeweils zwei Karten zum Preis von einer - Aktionscode: "Valentinstag".

Romantischer Tiergarten

Tierisch romantisch wird es in Schönbrunn : Pärchen erhalten nicht nur zwei Eintrittskarten zum Preis von einer, sondern können um 14.00 Uhr auch an der Gratis-Führung zum "Liebesleben der Tiere" teilnehmen. Gegen einen kleinen Social Media-Liebesbeweis gibt es am Samstag auch im Haus der Musik gratis Eintritt, das Kunst Haus Wien bietet für 18 Euro ein Kunstfrühstück und eine anschließende Führung durch die Ausstellung "Lillian Bassman & Paul Himmel. Zwei Leben für die Fotografie".

Luxus-Prater-Package für Zwei

Die Extra-Portion Romantik mit Wien-Einschlag gibt es bei den Spezialpaketen des Praters : Neben dem Stephansdom steigen Paare in einen eigens reservierten Fiaker und werden durch die City in Richtung Riesenrad kutschiert. Dort wartet bereits eine feierlich geschmückte Gondel - zum Blick über die Stadt werden Champagner und Kanapees gereicht. Letzter Tagesordnungspunkt: ein romantisches Vier-Gänge-Dinner im Restaurant Eisvogel. Für dieses Rundum-Package müssen Verliebte allerdings ein bisschen tiefer in die Tasche greifen: Der Gesamtpreis für zwei Personen beträgt 549 Euro.

Kuscheln in der Therme

Ganz entspannt wird es in der Therme Wien , dort wird der Valentinstag nämlich gleich zum Valentinswochenende: Von 13. bis 15. Februar kann man den Besuch im warmen Nass um 98 Euro mit einem viergängigen Dinner im zugehörigen Restaurant verknüpfen. Auf die Massageangebote gibt es zehn Prozent Rabatt, die Gäste werden außerdem - je nach Ticket - mit Gutscheinen, Valentinsüberraschungen oder einem Glas Prosecco versorgt.

Schön Essen gehen

Klassisch kann man den Tag mit einem Abendessen zu zweit begehen: Beinahe schon zu den traditionellen Hotspots zählen etwa Dinner über den Dächern Wiens am Donauturm - in der Variante "Rosen" oder "Herzen" auf 160 bzw. 170 Metern Höhe und um jeweils 49 Euro. Wellenschaukelnd lässt sich der Tag auf der MS Admiral Tegetthoff abrunden: Das Schiff ist anlassgemäß mit Rosenblättern dekoriert, um 49 Euro wird ein Vier-Gänge-Menü plus Klavierbegleitung geboten. Das Casino Wien vereint Genuss und Spiel: Um 79 Euro gibt es fünf Gänge und Champagner im Roten Salon sowie ein Grundkapital an Jetons.

Im Stephansdom kann man sich auch noch Gottes Segen für die Beziehung abholen: Um 20.00 Uhr lädt Dompfarrer Toni Faber traditionellerweise Paare, Verliebte, aber auch Menschen, die noch auf der Suche sind, zur "Segnung der Liebenden".

Viele Wiener Restaurants nutzen die Gelegenheit, ihre romantische Seite herauszukehren: So mixt etwa das Restaurant im Hotel Melia im 58. Stock des DC Towers einen speziellen Liebescocktail aus Rosenwasser und Champagner. Im Hotel Marriott hat man die Qual der Wahl zwischen Candlelight-Dinner-Buffet im neuen Parkring Restaurant (53 Euro) und einem Valentins-Wahlmenü im Garten Cafe (36 Euro). Live-Musik und Kerzenschein gibt es jedenfalls. Uhrzeitmäßig unkonventionell lädt das 25-Hours-Hotel zum Valentinstags-Brunch (39 Euro). Prickelndes Extra: Für 20 Euro Aufpreis gibt es unbegrenzten Champagner.

Hot Clubs

Wer nachher noch Bewegungsdrang hat, kann auf einer der vielen Valentinstag-Themen-Partys vorbeischauen: "Be My Valentine" heißt es etwa in der Passage , im Loft werden Faschingsball und der Tag der Verliebten unter dem 90ties-Club-Motto vereint und auch das Xeno lädt zum Fasching-Samstag-Valentinstag.

Anti-Valentinstag

Aber auch Valentinstagsmuffel bekommen Gelegenheit, richtig zu shaken. Die Fledermaus veranstaltet "Who the Fuck is Valentine?" und im WUK steigt gleich ein ganzer Anti-Ball: Inspirieren lässt man sich beim "Anti-Valentine's Day Queer Ball" von John Waters Film "Cry Baby".

Den Abend beschließen könnte man aber auch mit einem Konzert jenes Sängers, der einige der schönsten Schnulzen verantwortet. Lionel Richie gastiert am 14. Februar in der Wiener Stadthalle - Valentinstag "All Night Long".

Kommentare