USA stocken Truppen in Afghanistan auf:
Gates reagiert auf Widerstand der Taliban

2009 werden 2.800 zusätzliche Soldaten geschickt Rebellen haben zuletzt wieder an Kraft gewonnen

USA stocken Truppen in Afghanistan auf:
Gates reagiert auf Widerstand der Taliban © Bild: Reuters

US-Verteidigungsminister Gates hat die Entsendung von 2.800 Luftwaffen-Soldaten nach Afghanistan angeordnet. Wie die US-Armee mitteilte, unterzeichnete Gates einen entsprechenden Einsatzbefehl für 2009. Damit folge er dem Aufruf des US-Kommandanten in Afghanistan, David McKiernan, der wegen des heftigen Widerstands der Taliban eine Aufstockung der Truppen gefordert hatte.

Die US-Streitkräfte wollen bis zum Sommer ihr Kontingent in Afghanistan von derzeit 31.000 Soldaten auf mehr als 50.000 erhöhen. Für die US-geführte Koalition und die NATO-Truppe ISAF sind derzeit fast 70.000 ausländische Soldaten im Kampf gegen Aufständische am Hindukusch im Einsatz. Die Rebellen haben in den vergangen zwei Jahren jedoch wieder an Kraft gewonnen und halten das Land fast täglich mit Bombenanschlägen oder Selbstmordattentaten in Atem. Zuletzt wurden nach ISAF-Angaben am Freitag drei ausländische Soldaten bei einem Autobombenanschlag im westafghanischen Herat verletzt. Im Süden des Landes tötete die US-geführte Koalition bei einem Einsatz elf mutmaßliche Taliban-Rebellen.

Bei einer Militäraktion im Süden Afghanistans haben unterdessen US-geführte Koalitionstruppen nach eigenen Angaben mindestens elf Kämpfer der fundamentalistischen Taliban getötet. Wie die US-Armee am Freitag mitteilte, griffen Soldaten am Vortag einen Gebäudekomplex in der Unruheprovinz Kandahar an, der den Aufständischen als Bombenwerkstatt gedient haben soll. Unter den Getöteten ist den Angaben zufolge auch ein Taliban-Kommandant, der für die Vorbereitung zahlreicher Sprengstoffanschläge in der Region verantwortlich gemacht wird. Über Verluste bei den US-Truppen wurde nichts bekannt.
(apa/red)