USA von

Misslungener Test von kugelsicherer Weste

Mann bat Freunde auf ihn zu schießen. Schutzweste verfehlt und tödlich getroffen.

Kugelsichere Weste © Bild: Thinkstock

Dieser Zeitvertreib hatte tödliche Folgen: ein Mann, der in Schutzkleidung auf sich schießen ließ, wurde von einer Kugel tödlich verletzt und verblutete.

Nach dem misslungenen Test einer kugelsicheren Weste sind im US-Bundesstaat South Carolina zwei Verdächtige für die Tötung ihres Freundes verhaftet worden. Der 26-Jährige habe mehrere Freunde aus Zeitvertreib aufgefordert, auf ihn zu schießen, während er die Schutzkleidung trug, berichtete ein TV-Sender. Eine 18-Jährige habe die Weste aber verfehlt und dem Mann in die Brust geschossen.

Das Opfer verblutete nach dem Unglück am Mittwoch in der Ortschaft Honea Path. Der mutmaßlichen Täterin wird fahrlässige Tötung vorgeworfen. Auch ein ebenfalls verhafteter 25-Jähriger muss sich für die Tötung verantworten. Über seine Rolle machten die Behörden zunächst keine Angaben.

Kommentare

Ein würdiger Sieger in den Darwin Awards

Seite 1 von 1