USA von

Teens töten aus Langeweile

22-jähriger Student beim Joggen erschossen, weil "nichts Besseres zu tun" war

Polizei USA © Bild: APA/EPA/Nelson

Drei US-Teens haben einen jungen Studenten aus Australien in den Rücken geschossen und getötet - offenbar aus Spaß und Langeweile. Wie der Sender CNN berichtete, sollten die mutmaßlichen Täter im Alter von 15 und 17 Jahren noch am Dienstag wegen vorsätzlichen Mordes angeklagt werden. Als Motiv soll einer der Jugendlichen angegeben haben, dass sie einfach nichts Besseres zu tun gehabt und sich entschlossen hätten, "Jemanden zu töten".

CNN zufolge war dieser "Jemand" ein 22-jähriger College-Baseballspieler. Er war in der vergangenen Woche in Duncan (Oklahoma) joggen, als ihn die Teens sahen und "ihn als Ziel auswählten", zitierte CNN Polizeichef Danny Ford. Sie hätten dann auf ihn geschossen und seien in ihrem Auto davongerast.

Zeugen hätten den jungen Mann noch über die Straße wanken sehen, dann sei er auf die Knie gesackt und schließlich zusammengebrochen, schilderte Ford. Die Täter seien bereits wenige Stunden später festgenommen worden - dank einer Sicherheitskamera an einem Geschäft, die fotografierte, als die Teens im Auto flüchteten.

Kommentare

regerud melden

gilt nicht, da Kameras aus Datenschutz nicht erlaubt sind. Täter waren daher nie da

Sheriz melden

auch wenn es viell. ironisch gemeint war... wenn man sich schon auf den Datenschutz beruft, sollte man sich wenigstens damit auskennen...

Seite 1 von 1