Fakten von

USA liefern Waffen in
Milliardenhöhe an Südkorea

Rüstungsgeschäft umfasst Überwachungsflugzeuge und Patriot-Raketen

Die USA haben neue Waffenlieferungen an Südkorea im Wert von 2,6 Milliarden Dollar (2,24 Milliarden Euro) genehmigt. Darunter seien sechs Poseidon-Seeüberwachungsflugzeuge im Wert von 2,1 Milliarden Dollar (1,81 Milliarden Euro), gab die US-Behörde für Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich am Donnerstag (Ortszeit) bekannt.

In einem zweiten Vertrag geht es demnach um 64 Patriot-Raketen und Ausrüstung. Es wird erwartet, dass der US-Kongress dem Rüstungsgeschäft zustimmt.

Die P-8A Poseidon-Flugzeuge von Boeing können zur Aufklärung und als U-Boot-Jäger eingesetzt werden. Die Patriot werden zur Raketenabwehr eingesetzt.

Das Rüstungsgeschäft werde das grundsätzliche "militärische Gleichgewicht" in der Region nicht verändern, erklärte die Behörde. Trotz einer Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea sehen sich die beiden Nachbarstaaten nach wie vor von der jeweils anderen Seite bedroht. Derzeit laufen unter Beteiligung der USA Verhandlungen, um eine atomare Abrüstung Nordkoreas zu erreichen.

Kommentare