USA von

Bald auch schwule Pfadfinder

Ab 2014 erlauben die "Boy Scouts of America" homosexuelle jugendliche Mitglieder

Zwei homosexuelle Pfadfinder © Bild: REUTERS/Michael Prengler

Die US-Pfadfinder erlauben künftig offen homosexuelle jugendliche Mitglieder in ihren Reihen. Das haben 1.400 Chefs von Pfadfindergruppen aus dem ganzen Land bei einem Treffen in Grapevine in Texas entschieden. Die Frage hatte die Organisation über Monate tief gespalten. Vor allem konservative kirchliche Gruppierungen hatten die Aufnahme bekennender Schwuler abgelehnt.

Die Versammlung der Pfadfinder in Grapevine beschloss eine Änderung der Statuten: Jugendlichen soll demnach die Mitgliedschaft nicht mehr nur wegen ihrer sexuellen Orientierung verwehrt werden. Die Änderung sei von 2014 an gültig, erklärte die Organisation nach der Entscheidung.

Die Frage war vor allem deshalb umstritten, weil viele der mehr als 100.000 US-Pfadfindergruppen von religiösen Organisationen unterstützt werden.

Die 1910 gegründete Pfadfinderorganisation Boy Scouts of America (BSA) ist mit knapp 2,7 Millionen jungen Mitgliedern und mehr als einer Million erwachsenen Unterstützern der größte Jugendverband der USA.

Kommentare

@rosebud12
amerikanische christen zu verstehen ist nicht gerade leicht-gerade bei homosexualität berufen sie sich sehr gerne auf levitikus-dort steht dass homosexuelle gesteinigt werden müssen. über die reform jusus zu diskutieren, bringt nichts, da in der bibel auch steht, dass jesus sich an die alten jüdischen gesetze gehalten hat-er kam nicht um diese zu ändern (sie bleiben also bestehen) aber zu *erklären* wo symbole und wo das *wort* als solches verwendet werden soll.....ein *normaler* mensch versteht sowas niemals

Warum die Kirche immer so ein Trara macht, wenn es um das Thema Homosexualität geht. Es heißt doch in der Bibel "vor Gott sind alle Menschen gleich". Lesen oder kennen die denn alle die Bibel nicht??? Sexuell anders orientierte können doch auch nichts dafür, dass sie so sind wie sie sind, das wurde doch diesen Menschen schon in die Wiege gelegt (Gott macht so etwas möglich).
Mördern werden oft noch von der Kirche die Hände gereicht, damit diese bereuen und Buße tun um im Angesicht Gottes aufrechte Menschen zu sein. Aber bei Homosexualität führen sich die kirchlichen Herren auf, dass man sich schon fragen muss ob die noch alle bei Trost sind. Kirche - merkwürdiger Verein!

Seite 1 von 1