US-Wahl von

So wählen die Stars

Von Brangelina über Madonna bis hin zu Eastwood - Wer Obama und wer Romney wählt

US-Wahl: So wäheln Stars wie Angelina Jolie und Brad Pitt. © Bild: Getty Images/Ethan Miller

Barack Obama und Mitt Romney liefern sich kurz vor den US-Präsidentschaftswahlen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, die Stars haben ihren Sieger jedoch schon gekürt. Brad Bitt, Angelina Jolie, Madonna, Clint Eastwood und Co. gaben ihren Favoriten bereits bekannt. Dabei fällt auf, dass sich die meisten Hollywood-Promis klar auf eine Seite schlagen.

Präsident Barack Obama ist der erklärte Liebling der Stars. Seine Liste an prominenten Unterstützern ist eindeutig länger. Doch wie bei gewöhnlichen US-Familien, sind auch die Promis nicht immer mit ihren Liebsten einer Meinung.

Brangelina outen sich als Obama-Fans

Während etwa Angelina Jolie, gemeinsam mit Ehemann Brad Pitt, als energische Obama-Befürworterin auftritt, gibt sich ihr Vater Jon Voight als überzeugter Republikaner. Ähnliches gilt für die Schauspielerfamilie Baldwin. Auf demokratischer Seite tritt der Star der TV-Comedy-Show „30 Rock“, Alec Baldwin, an. Sein Bruder Stephen hingegen zeigte sich am Rande des republikanischen Parteitages als deklarierter Romney-Fan.

Auch Tom Hanks unterstützt offen Obama. Bereits im März gab der Oscar-Gewinner den Erzähler in dem 17-minüten pro-Obama Film "The Road We've Traveled", der für sein heroisches Bild des Präsidenten kritisiert wurde.

Ben Affleck
© APA/EPA/CLAUDIO ONORATI

Affleck stimmt ebenfalls für Präsidenten
Schauspieler und Regisseur Ben Affleck zählt ebenfalls zum Obama-Lager. Zwar habe er heute, verglichen mit der Wahl 2008, “gemischte Gefühle”, so Affleck. Dennoch sei Obama die richtige Wahl. Auch deshalb weil Romney es nicht schaffte “wie ein echter Mensch” zu wirken. “Romney tat sich einfach schwer damit, so daherzukommen wie jemand, den man im Gemüseladen treffen könnte. Ich glaube wirklich, dass ihm das die Präsidentschaft gekostet hat”, so Affleck bei einer Werbetour zu seinem Film “Argo”.

Madonna
© APA/EPA/MAXIM SHEMETOV

Madonna hingegen sorgte mit ihrer fragwürdigen Obama-Empfehlung für Wirbel. Bei einem Konzert in Washington, D.C. meinte sie in Richtung ihrer Fans. „Ihr wählt verdammt noch einmal Obama, ok? Was auch immer kommt, gut? Wir haben einen Black Muslim im Weißen Haus.“ Die Liste der Obama-Befürworter aus Film- und Showbusiness ließe sich durch Stars wie George Clooney, Eva Longoria, Katy Perry, Ellen de Generes oder Scarlett Johansson fortsetzen.

Clint Eastwood
© APA/EPA/Nelson

Eastwood und Chuck Norris für Romney
Zu den berühmtesten Unterstützern der Republikaner zählt wohl Schauspiellegende Clint Eastwood. Der mittlerweile 82-jährige sorgte zuletzt am republikanischen Parteitag mit einem bizarr anmutenden Dialog mit einem Sessel für Schlagzeilen. Neben Eastwood ist Chuck Norris auch bei dieser Wahl bewährter republikanischer Wahlhelfer im Einsatz. Auch Meatloaf oder der Kiss-Rocker Gene Simmons unterstützen den republikanischen Herausforderer. Gleiches gilt für Ex-Top-Model Cindy Crawford, die 2008 noch explizit Barack Obama unterstützte. Musikalische Schützenhilfe kommt von Sänger Kid Rock und Rapper 50 Cent.

Kommentare