US-Supersportwagen in Le Mans vorgestellt:
Panoz Abruzzi "Spirit of Le Mans" mit 600 PS

Legendäres 24 Stunden-Rennen mit Traumrennwagen Milliardär Don Panoz bringt Geist von Le Mans zurück

US-Supersportwagen in Le Mans vorgestellt:
Panoz Abruzzi "Spirit of Le Mans" mit 600 PS © Bild:

Der US-Milliardär Don Panoz hat wieder einmal den Geist von Le Mans eingefangen und zwar mit einem neuen Supersportwagen Panoz Abruzzi "Spirit of Le Mans" Der weitsichtige Unternehmer bringt sein neuestes Fahrzeug-Meisterwerk mit dem Vermächtnis des größten Autorennens der Welt zusammen und stellte im Rahmen des 24 Stunden-Rennens in Le Mans seinen neuen Panoz vor, wo er auch gleich sein Debüt feiert.

Der von Hand gefertigte Abruzzi "Spirit of Le Mans" ist ein einzigartiger Spitzen-Sportwagen mit Frontmotor, Hinterachsgetriebe und Heckkühler – mit Straßenlassung für Europa, vielen Ländern Asiens, des Nahen Ostens und Südamerikas. Der Antriebsstrang liefert über 600 PS bei einem Drehmoment von 799 Nm. Die hochentwickelte Bauweise und Aerodynamik sorgen für erstaunlichen Anpressdruck und bemerkenswerte Straßenlage.

Die Leistungsstärke ist nur ein Aspekt, in dem sich der Abruzzi von anderen Exoten abhebt. Er setzt auch neue Akzente hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit von Entwurf und Konstruktion. Hier ist die beispiellose Umsetzung eines recyclebaren Karosseriesystems zu nennen, dessen Umwelt-, Leistungs- und strukturellen Vorteile von keinem Karosseriesystem der Welt übertroffen werden. Das nie zuvor bei einem Straßenfahrzeug eingesetzte Mehrschichtverbundsystem ist bei gleicher Stärke leichter als Kohlefaser. Im Gegensatz zu Kohlefaser ist es aber beulfest, bruchsicher und wieder verwertbar.

Das Design erinnert an früherer Rennfahrzeuge . LED-Leuchtbänder ersetzen die herkömmlichen Scheinwerfer. Der Panoz Abruzzi "Spirit of Le Mans" wird in Hoschton, Georgia, in einer limitierten Auflage von 81 Exemplaren von Hand gebaut werden. Preise gab Panoz noch nicht bekannt.

(red)