Fakten von

US-Republikaner wollen Clinton wegen Meineides belangen

Staatsanwaltschaft eingeschaltet

Die Republikaner im US-Kongress wollen die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton wegen Meineides belangen. Zwei republikanische Abgeordnete hätten sich schriftlich an den Staatsanwalt in Washington gewandt und detailliert dargelegt, wie Clinton Falschaussagen gemacht habe, berichtete das Magazin "The Hill" am Donnerstag.

Hintergrund ist die E-Mail-Affäre der ehemaligen Außenministerin. Clinton hatte dienstliche Nachrichten über einen privaten, ungesicherten Server laufen lassen. Sie bestreitet, dass es sich dabei um sensible Informationen gehandelt hat. Dies ist aus Sicht der Republikaner nicht haltbar.

Kommentare