US-Regierung etwas beunruhigt: Chavez besucht ab heute Russland und kauft Waffen

Gespräche mit Putin über U-Boot-Anschaffung

Unter dem kritischen Blick der US-Regierung besucht der venezolanische Staatspräsident Hugo Chavez heute Russland. Der südamerikanische Staatschef wird laut Angaben des russischen Außenministeriums am Donnerstag von seinem russischen Kollegen Wladimir Putin empfangen. Auf der Agenda steht auch der mögliche Verkauf von russischen U-Booten an Venezuela.

Am Freitag will Chavez eine Helikopter-Fabrik in Rostow besichtigen und dort erneut mit Putin zusammentreffen. Anschließend reist er nach Weißrussland und in den Iran weiter. Beide Länder werden von den USA geächtet. Auch mit Russland und Venezuela befindet sich die Supermacht im Konflikt. Chavez sucht internationale Unterstützung für seinen nach eigenen Worten "Widerstandskrieg" gegen die USA.

(apa/red)