US-Präsident Bush Opfer dreister Diebe:
"First Uhr" kam bei Bad in Menge abhanden

Zeitung: Albanien-Besuch kam Bush teuer zu stehen

Die Armbanduhr von US-Präsident George W. Bush könnte einem "Bad in der Menge" in Albanien zum Opfer gefallen sein. Wie ein Video und Fotos auf der Internetseite der italienischen Tageszeitung "La Repubblica" am Dienstag nahe legen, war Bush die Uhr offenbar während des Händeschüttelns mit Menschen aus der jubelnden Menge abgenommen worden.

Auf dem Video, das im Städtchen Fushe-Kruje aufgenommen wurde, sieht man zunächst Bush noch mit klar sichtbarer Uhr auf die Menge zuschreiten. Nachdem zahlreiche Hände seine Arme berührt, ergriffen und gestreichelt hatten, ist die Armbanduhr von seinem Handgelenk verschwunden.

Uhr nur zu Boden gefallen?
Das Verschwinden der Uhr soll nun geklärt sein. Bei seinem Bad in der Menge sei die Uhr zu Boden gefallen, verlautete es von albanischer Seite. Dass ein cleverer Langfinger die Präsidentenuhr als Trophäe ergattern und so einmal mehr das Klischee von Kriminalität und Korruption in diesem armen Balkanland bestätigen konnte, wird von albanischer Seite nun heftig bestritten. Die Uhr sei heruntergefallen, zitiert die Zeitung "Panorama" den Chef der albanischen Staatspolizei, Ahmet Prenci.

Die albanische Staatsanwaltschaft hat inzwischen Filme des örtlichen Fernsehens vom Bush-Besuch beschlagnahmt und gesichtet. Darauf sei zu sehen, wie ein Personenschützer dem Präsidenten seine Uhr zurück gibt, der sie in seine linke Hosentasche stecke. Eine andere Version habe die US-Botschaft in Tirana geliefert, berichteten die Medien weiter. Danach habe ein Bodyguard die verlorene Uhr Bushs Gattin Laura überreicht.

(APA/red)