US Open von

Federer kampflos weiter

Schweizer schonte seine Kräfte - Gegner Fish gab bereits vor Spielbeginn auf

US Open - Federer kampflos weiter © Bild: APA/EPA/Szenes

Roger Federer hat bei den Tennis-US-Open kampflos das Viertelfinale erreicht. Sein Gegner Mardy Fish musste wenige Stunden vor dem angesetzten Achtelfinale gegen den Weltranglisten-Ersten aus der Schweiz "aus gesundheitlichen Gründen" absagen. Das teilten die Veranstalter in New York mit. Bei Fish waren im Frühjahr Herz-Rhythmus-Störungen diagnostiziert worden. Ob die Absage damit im Zusammenhang steht, war zunächst nicht bekannt.

In seinem 34. Grand-Slam-Viertelfinale in Serie trifft Federer nun auf Tomas Berdych. Der an Position sechs gesetzte Tennisprofi aus Tschechien gewann gegen den Spanier Nicolas Almagro 7:6(4),6:4,6:1. Gegen Berdych führt Federer in der Gesamtbilanz zwar mit 11:4, von den vergangenen sechs Matches gewannen aber beide jeweils drei. 2010 schaltete Berdych auf dem Weg ins Wimbledon-Finale Federer im Viertelfinale aus, 2004 machte er bei Olympia in Athen dessen Gold-Pläne frühzeitig zunichte.

Williams ohne Gameverlust
Serena Williams hat eindrucksvoll ihre Anwärterschaft auf den Titelgewinn untermauert. Die US-Amerikanerin ließ ihrer tschechischen Achtelfinal-Gegnerin Andrea Hlavackova kein einziges Game, gewann nach nur 57 Minuten 6:0,6:0. "Ich habe wirklich sehr gut gespielt", freute sich die Nummer vier des Turniers. Die 14-fache Grand-Slam-Turniersiegerin ist damit im Turnierverlauf weiterhin ohne Satzverlust und hat auch insgesamt erst zwölf Games abgeben müssen. Die 30-jährige Wimbledonsiegerin trifft nun auf die Serbin Ana Ivanovic.

Ivanovic siegt gegen Pironkowa
Bei den Damen steht die frühere Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic in der Runde der besten Acht. Die 24-jährige Serbin setzte sich gegen Zwetana Pironkowa aus Bulgarien klar mit 6:0,6:4 durch. Damit erreichte sie zum ersten Mal seit ihrem Titelgewinn bei den French Open 2008 wieder das Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier.

Kommentare