US-Nacktscanner sorgen für Aufregung:
Verweigerer mutiert zum Helden im Internet

Veröffentlichtes YouTube-Video heizt Diskussionen an "Ist eine empörende Ausweitung des Polizeistaates"

US-Nacktscanner sorgen für Aufregung:
Verweigerer mutiert zum Helden im Internet © Bild: Reuters

In den USA hat der Protest eines Flugreisenden gegen die intensiven Kontrollen eine Diskussion über Nacktscanner und Leibesvisitationen an Flughäfen ausgelöst. Für Gegner der verschärften Kontrollen ist der Informatiker John Tyner inzwischen zur Ikone des Protests geworden, nachdem er sich am Flughafen von San Diego geweigert hatte, sich im Intimbereich abtasten zu lassen.

Ein Video im Internetportal YouTube zeigt den 31-jährigen Tyner, wie er einen Sicherheitsbeamten anfährt: "Geh mir nicht ans Zeug, sonst lass ich dich festnehmen." Zuvor hatte sich Tyner geweigert, den neuen Nacktscanner zu passieren, der erlaubt, unter der Kleidung verborgene Gegenstände zu erkennen. Wegen seines Ausbruchs wurde Tyner des Flughafens verwiesen. Seit Veröffentlichung des Videos reißt die Diskussion um die invasiven Sicherheitsmaßnahmen an US-Flughäfen nicht ab.

Eingeführt wurden die Nacktscanner, nachdem vergangenes Weihnachten ein Passagier versucht hatte, eine Maschine auf dem Landeanflug auf Detroit mit Sprengstoff in die Luft zu jagen, den er in seiner Unterwäsche versteckt hatte. Bisher gibt es Ganzkörper-Röntgenscanner an 65 US-Flughäfen.

Laut einer Umfrage unterstützen zwar acht von zehn US-Bürgern vor dem Hintergrund der gestiegenen Terrorgefahr die Aufstellung der Scanner. Gleichzeitig aber steigt die Zahl derer, die sich über eine Verletzung ihrer Rechte sorgen. Im Internet kursieren bereits Aufrufe, den 24. November - den Tag vor Thanksgiving, an dem besonders viele Amerikaner zu ihren Familien fliegen - zum "nationalen Verweigerungstag" zu machen.

"Ausweitung des Polizeistaates"
Trotz aller Versicherungen der Flugsicherheitsbehörde TSA, dass die Scanner-Aufnahmen nicht an die Öffentlichkeit gelangten, gibt es erhebliche Kritik an den Kontrollen. Viele sehen darin einen nicht hinnehmbaren Eingriff in ihre Privatsphäre. "Inzwischen ist es soweit, dass jedes Mal, wenn wir an Weihnachten zu Oma fliegen, unsere Genitalien aufgenommen werden", schreibt der "Huffington Post"-Leitartikler Jay Michaelson. Er sieht darin "eine empörende Ausweitung des Polizeistaates".

Die "Daily News" sieht zumindest Anpassungsbedarf bei der Wortwahl der Sicherheitsbeamten. Bei Tyner hätten die Anweisungen des Beamten wie in einem leicht schmierigen Massagesalon geklungen, schreibt das Blatt. So ist auf dem Video der Beamte mit den Worten zu hören: "Wir werden nun eine Leistenkontrolle vornehmen. Das heißt, ich lege meine Hand auf Ihre Hüfte und meine andere Hand auf die Innenseite Ihres Schenkels und werde dann langsam hoch- und runtergleiten."

(apa/red)

Kommentare

Bald werden sie uns Kameras in den Hintern stecken Der Mann braucht sich sicher nicht als Held zu feiern, das wär ja noch schöner! Was er machte, müsste normal jeder machen, nämlich sich dagegen wehren, seine intimsten, privatesten Stellen von fremden betouchen und begutachten zu lassen. Wer jetzt schreit, soll sich mal ORDENTLICH über diesen Spasten von Unterhosenbomber informieren, der zu dumm war, einen Angriff unter falscher Flagge durchzuführen.

Dantine melden

Scanner Das ist doch absolut keinen Kommentar wert!
Wer sich am Flughafen nicht kontrollieren lassen will, soll zu Fuß gehen!
So ein Justamentstandpunkt, der absolut idiotisch ist, für einen Informatiker auch noch! Was bezweckt er damit?
Aufregung, Ärger, Stau an der Abfertigung und - er macht sich weltweit lächerlich damit, dass er da noch ein Video ins Net reinstellt!

wintersun melden

Re: Scanner Im Prinzip stimme ich dir zu. Wer sich nicht kontrollieren lassen will, soll bitte zu Fuß gehen, da er alle anderen aufhält. Aber bei diesen extremen Massnahmen kann ich den Typen verstehen. Stell dir vor, du bist Vielflieger wegen deines Berufes. Gestern hat es Terroralarm gegeben. Heute musst du plötzlich deine Genitalien ABTASTEN bzw. anschauen lassen und wirst dabei richtig wie ein Verbrecher angesehen, herum geschubst, behandelt wie Vieh. 2 Möglichkeiten: Genitalien von einem Fremden "begutachten" lassen, oder Job verlieren. Da kommt Freude auf. Ich finde lächerlich machen sich die, die sich das, ohne auch nur kurz darüber nachzudenken was ihnen als Mensch zugemutet wird, gefallen lassen. Würden sich wohl auch zu extremeren Dingen treiben lassen, wenns um die "Sicherheit" (LOL) geht.

Dantine melden

Re: Scanner Lieber wintersun,
als Ex-Airliner und Ex-Vielflieger kann ich Dir versichern, dass bei den Kontrollen KEIN MEnsch Deine genitalien abtastet - obwohl ich mir das unter gewissen Umständen recht angenehm vorstellen könnte! Um Himmels Willen! Wenn das einer täte, sitz er in der nächsten Minuten mit Handschellen im Häfen!
Und die Nackscanner zeigen genau so viel, oder wenig, wie oben auf dem Bild, nämlich gar nichts! Nur Piktogramme, wo an den Stellen eben etwas angezeigt wird, was nicht zur Kleidung, oder dem Körper gehört!
Der Deppenschädel weiß das als Fachmann ganz genau und hat sich nur einfach aufspielen wollen!
Und bitte: Gerade nach dem,w as jetzt gehäuft passiert, lasse ich mich lieber ausgezogen ins Flugzeug setzen, als angezogen in der Luft zerrissen zu werden! Oder Du etwa nicht?

freud0815 melden

Re: Scanner @dantine

das mag in der vergangenheit stimmen, aber es wurde überall bekanntgemacht, dass nacktscan verweigerer mit dem abtasten der genitalien zu rechnen haben....

persönlich musste ich mich auch einmal zur gänze ausziehen-nahms aber mit humor und tanzte ein bissl für den netten beamten

Dantine melden

Re: Scanner Liebe/r freud0815,
wie Dein Nick, so Deine Antwort!
Wenn Du Dich schon einmal hast nackt ausziehen müssen, dann nur, weil Verdacht auf Drogentransport bestand!
Ansonsten sind solche Aktionen absolut verboten und der "Tanz für die netten Beamten" fällt in Deine Fantasie!
Du hältst uns wohl alle für blöd, oder?
Wer behauptet oder "überall bekannt gemacht hat", dass die Genitalien abgetastet werden, träumt auch von heisssen Eislutschern! Hätte er gerne!
Vorsicht, mit so einer Aussage könntest Du Dich strafbar machen und gerichtlich verfolgt werden! Wegen Verleumdung!

freud0815 melden

Re: Scanner ohhh dantine unterstellt mir drogenschmuggel-da muss ich dich leider enttäuschen, das war weil ich modiscche unterwäsche mit metallverzierung trug und das handscannerlein immer weiter piepste

zu den quellen wegen dem abtasten, kannst ja gerne mal die us zeitungen ansehen oder auch einige deutsche. dort wird explizit darauf hingewiesen, dass nacktscan verweigerern ein abtasten des gesamten körpers zur wahl steht und nicht wie zuvor ein darübergleiten der hände...

also verklag zb die süddeutsche du opfer
http://www.sueddeutsche.de/reise/usa-flugsicherheit-strahlende-scanner-grapschende-uniformierte-1.1023760-2

Dantine melden

Re: Scanner Süddeutsche, oder BILD - Dir Deine Meinung selber! gg

Na gut, wenn man solche Unterwäsche trägt - auf einem FLUG!!!!!!!!! - ist man wohl zu 100 % selber schuld!
Wenn wirglich die Genitalien abgetastet wurden - na dann gibts 2 Möglichkeiten, die ich hier aber nicht weiter erörtern möchte!
Tatsache ist, dass, wenn einer das tut und erwischt wird dabei, er zu 1000% von der Bildfläche verschwindet und vor Gericht landet, oder zumindest disziplinär bestraft wird!
Aber wenn es einem vielleicht sogar gefällt......... und genau deshalb so eine Unterwäsche angezogen hat..........weiter will ich gar nicht spekulieren!

Seite 1 von 1