Fakten von

US-Kongresssitz wegen
Polizeieinsatz abgeriegelt

Wegen einem Polizeieinsatz ist am Freitag der Amtssitz des US-Kongresses in Washington abgeriegelt worden. Die Behörden hätten nach jemandem im Kapitolgebäude in der US-Hauptstadt gesucht, teilte die Polizei mit. Nähere Angaben gab es zunächst nicht.

Die Polizei sucht des Amtssitz des US-Repräsentantenhaus nach einer möglicherweise bewaffneten Frau. Die Frau halte sich womöglich im Keller des Gebäudes, sagte ein Mitarbeiter des Senates nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters. Das Kapitol ist von der Polizei abgeriegelt worden. Ein Abgeordneter berichtete dem Magazin "The Hill", ein Kongressmitarbeiter sei mit einer Waffe gesehen worden.

Kapitol in Washington wieder geöffnet

Das Kapitol in Washington ist am Freitag vorübergehend geschlossen worden. Die Polizei bestätigte den so genannten "Lockdown", man habe nach einer vermeintlich bewaffneten Person gesucht. Der Verdacht bestätigte sich nicht. Die Sitzung des Repräsentantenhauses begann zunächst um 09.00 Uhr und wurde nach der Schließung verschoben. Gegen 09.45 Uhr (Ortszeit) wurde das Kapitol wieder geöffnet.

Kommentare