US-Kampftruppenabzug im Irak bis 2010?
Irak und USA angeblich kurz vor Einigung

Übrigen US-Soldaten könnten binnen 3 Jahren folgen US-Beamter bestätigt große Verhandlungsfortschritte

US-Kampftruppenabzug im Irak bis 2010?
Irak und USA angeblich kurz vor Einigung © Bild: Reuters/Sagolj

Ein Abzug aller amerikanischen Kampftruppen aus dem Irak könnte nach irakischen Angaben bis Oktober 2010 abgeschlossen sein. Alle übrigen US-Soldaten könnten das Land dann binnen der folgenden drei Jahre verlassen, wie aus Regierungskreisen in Bagdad verlautete. Demnach stehen der Irak und die USA kurz vor dem Abschluss eines entsprechenden Abkommens.

Ein Regierungsbeamter in Washington bestätigte, dass bei den einschlägigen Verhandlungen Fortschritte erzielt worden seien, nannte aber kein Datum. Ein anderer Beamter bezeichnete die Zielvorgabe von 2010 als zu optimistisch. Von beiden Seiten war zu vernehmen, dass es noch keine endgültige Vereinbarung gebe. Ein kritischer Punkt ist demnach die Forderung Washingtons an den Irak, den US-Soldaten generelle Immunität vor Strafverfolgung zu gewähren.

UN-Sicherheitsratsresolution
Derzeit ist die US-Truppenpräsenz durch eine UN-Sicherheitsratsresolution geregelt, die den US-Streitkräften völlig freie Hand gibt. Die irakische Regierung hat kein Veto- oder Mitspracherecht. Das Mandat endet am 31. Dezember. Bagdad und Washington streben nun ein bilaterales Truppenstationierungsabkommen an, das an die Stelle der Sicherheitsratsresolution treten soll.

Der Zuwachs an Sicherheit im Irak hat die USA dazu bewogen, einen schrittweisen Abzug in Aussicht zu stellen. Vor einer Woche verkürzte US-Präsident Bush die Einsatzdauer für US-Soldaten im Irak auf zwölf Monate und stellte einen kompletten Abzug weiterer Einheiten in Aussicht. Einschließlich der zusätzlichen 30.000 Soldaten im Rahmen der "Operation Surge" im Vorjahr waren insgesamt rund 150.000 US-Soldaten in dem Zweistromland stationiert.

(apa/red)