US-Bürger suchen politisches Asyl: Sollen eventuell gegen Bushs Irak-Politik sein

Finnland: Chancen auf Asyl als "winzig" bezeichnet

Fünf US-Bürger haben bei ihrer Ankunft am Flughafen in Helsinki um politisches Asyl gebeten. Bei den zwei Erwachsenen und den drei Kindern handelt es sich vermutlich um eine Familie, wie der finnische Grenzschutz mitteilte, ohne ein Motiv für das Asylgesuch zu nennen. Die finnische Presse spekulierte, Grund für den Asylantrag sei die Ablehnung der Irak-Politik der USA.

Die Chancen auf Asyl beurteilte Grenzschutzchef Janne Piiroinen als "winzig", da die Fünf aus einem anderen Land des Schengen-Raums nach Finnland gereist waren. Das Dubliner Abkommen der EU-Staaten sieht vor, dass dasjenige Land des Schengen-Raums für das Asylverfahren zuständig ist, das ein Flüchtling zuerst erreicht.

(apa/red)