US-Behörden sind in Alarmbereitschaft:
Indizien für künftige Terroranschläge

Beweisspuren reichen bis zum letzten Jahr zurück

US-amerikanische Bundesbehörden haben die Sicherheitskräfte auf allen Flughäfen des Landes zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Terroristen probten möglicherweise für künftige Anschläge und könnten versuchen, Bauteile für den Bau von Bomben an Bord zu schmuggeln. Das teilte die Verkehrssicherheitsbehörde (TSA) mit.

Hintergrund der Warnung sei der Fund verdächtiger Gegenstände auf US-Flughäfen.

Zur Begründung wurde auf Funde auf den Flughäfen von San Diego, Milwaukee, Houston und Baltimore verwiesen. Seit dem vergangenen September seien dabei Kabel, Schalter, Bauteile von Mobiltelefonen und lehmartige Substanzen entdeckt worden, die eine ähnliche Dichte wie einige Sprengstoffe aufwiesen, hieß es.

TSA-Sprecherin Ellen Howe betonte, es gebe keine Hinweise auf eine direkte Bedrohung. Ein Sprecher des Ministeriums für Heimatschutz sprach von einem Routinevorgang. (apa)