Ursache für Unglück in Allentsteig geklärt:
Technisches Gebrechen schuld an Explosion

Generalleutnant: "War kein menschliches Versagen" Schwerverletzter Soldat aus Intensivstation entlassen

Ursache für Unglück in Allentsteig geklärt:
Technisches Gebrechen schuld an Explosion © Bild: APA/Bundesheer

Die Ursache für die Explosion im Kampfraum eines Panzers in Allentsteig dürfte geklärt sein: Einem ersten Ergebnis der Untersuchungskommission zufolge soll ein defekter Zünder einer Granate zu dem Unfall geführt haben, der einem 20-jährigen Berufssoldaten aus dem Burgenland das Leben gekostet hat. "Es war kein menschliches Versagen und kein Ausbildungsmangel", sagte Generalleutnant Günter Höfler bei einer Pressekonferenz in Wien.

Der Soldat, der bei dem Unfall verletzt worden ist, war von der Intensiv- in eine normale Krankenstation verlegt worden. "Er hat Verletzungen an beiden Händen", so Höfler. Bis zu einer vollständigen Genesung dürften mehrere Nachoperationen nötig sein. Der Präsenzdienst ist für den jungen Steirer jedenfalls zu Ende. Die drei weiteren in der Panzerhaubitze anwesenden Soldaten kamen mit dem Schrecken davon. Sie dürfte vor allem die "Explosionsunterdrückungsanlage" im Inneren des Fahrzeuges geschützt haben.

Defekter Zünder explodiert
Laut den ersten Untersuchungen dürfte ein Teil des Zünders und dadurch auch ein Teil der Granate trotz Sicherung im Laderaum explodiert sein. Wie genau es dazu gekommen ist, war noch unklar. Der Unfall hätte aber noch schlimmer enden können: Bei einer Totalexplosion hätte laut Höfler "vermutlich niemand überlebt".

Das betroffene Material war der Kommission zufolge nicht zu alt. Der Zünder stammt aus dem Jahr 1993 und hätte erst 2023 aus dem Verkehr gezogen werden müssen. Wie viele dieser Modelle beim Bundesheer im Einsatz sind, wollte man "aus militärischen Gründen" nicht sagen. Es seien aber alle Zündertypen aus dem gleichen Baujahr zwecks weiterer Überprüfung gesperrt worden. Die Granate war der Untersuchungskommission zufolge in Ordnung.

Klage gegen Herstellerfirma?
Ob das Bundesheer eine Klage gegen die Herstellerfirma einbringen wird, wollte man noch nicht sagen. "Wir müssen die genauen Ergebnisse der Untersuchung abwarten", sagte Höfler.

In Allentsteig bemüht man sich indes, wieder "Vertrauen in das Gerät" herzustellen. "Ohne Probleme" wurden die restlichen fünf Granaten abgefeuert, die sich noch in dem betroffenen Panzer befanden. Das Bundesheer war zudem bemüht, den Eindruck über gehäufte Unfälle in Allentsteig "in Relation zu setzen". "Jeder Unfall, besonders ein so tragischer, ist einer zu viel", sagte Höfler. Auf dem Übungsplatz würden aber jährlich Zehntausende von Soldaten an Manövern teilnehmen.

(apa/red)

Kommentare

Aus militärischen Gründen dürfen sie nicht sagen wie viele so Zünder im Einsatz sind.
Da lachen ja die Hühner über solche Aussagen.

melden

Bundesheer ist sinnlos! Da wird nur Geld sinnlos ausgegeben, damit man Krieg
spielen bzw. "Abwehr" trainieren soll, wobei wir im Falle
eines Angriffs in 2 Tagen total eingenommen wären;)

Abgesehen davon ... wer greift schon ein EU Mitglied an;)

Wie auch immer ... das Bundesheer soll beschützen und
in den letzten Monaten tötet es mehr, als es nützt! Meine
Meinung dazu ... das Geld besser anlegen, anstatt diese
"Institution" zu erhalten und eine eigene Krisenabteilung
im kleineren Rahmen und OHNE Waffeneinsatz aufbauen!

melden

Re: Bundesheer ist sinnlos! Nur weil wir in einer friedlichen Zeit leben, heißt dies noch lange nicht, dass es so bleibt. Schon den Jugoslawienkrieg vergessen? Was wenn die EU eines Tages zerfällt? Wie wehren gegen Terrorismus? Außerdem Friedenserhaltung endet nicht an unserern Landesgrenzen. Was sinnlos ist, das ist die Wehrpflicht. Ein kleineres sehr gut ausgerüstetes Bundesheer würde für unsere Bedürnisse reichen. Je eine Division für Katastropheneinsätze, Ausländseinsätze, sowie der Grenz und Landessicherung würde reichen.

melden

Re: Bundesheer ist sinnlos! hallo vasant:mit diesem posting beweist du einmal meer,das du eine dumpfbacke bist und du dich eigentlich nur wichtig machst,alles be und verurteilst was nur möglich ist!! ein tipp für dich:probiers mal mit arbeiten,dann kommst in deiner "villa" nicht auf so viele blöde gedanken!

melden

an antikapitalist Sei froh, dass ich arbeite ... so kann ich deine AMS
Beiträge finanzieren und eventuell einen WIFI Kurs
am "Meer";)

Seite 1 von 1