Urlaubstrends 2020 von

Sportreisen werden immer
ausgefallener & extremer

Urlaubstrends 2020 - Sportreisen werden immer
ausgefallener & extremer © Bild: "iShootPhotos, LLC"

Sporturlaub wird immer beliebter. Es geht sogar soweit, dass die jeweilige Sportart ausschlaggebend für die Wahl der Urlaubsdestination wird.

Für welche Trends sich Touristiker fit machen sollten, das wurde vergangenen Freitag beim "Sport.Tourismus.Forum" in St. Gallen diskutiert. Fakt ist: Noch bleiben viele Potentiale ungenützt.

Auch interessant: Wo der Urlaub am billigsten ist

"66 Prozent der Generation Z treibt ein Mal pro Woche bis täglich Sport", sagt Andreas Knupfer von Nielsen Sports in einer Aussendung. Als Destination müsse man die Zielgruppe und ihre Sportart genau verstehen.

1. "Tour des Suisse" für Hobbysportler

So erleben Gäste die "Tour de Suisse" neuerdings auf dem eigenen Radsattel. "Wir schicken Hobbysportler mit Begleitfahrzeugen und Guides auf die Originalstrecke. Man darf sich wie ein Profi fühlen - nur ohne Rennen", erklärt Joko Vogel, Co Geschäftsleitender der Tour de Suisse, das Konzept. Anders als bei vielen Radklassikern, wird hier die gesamte Strecke der Tour abgefahren. Das macht das Angebot bisher weltweit einzigartig. Das Profirennen wird so zum Erlebnis für jedermann.

2. Virtuell zur Höchstform

Aber auch virtuell soll das Radrennen Touristen in die Schweiz locken. Zusammen mit dem Software-Anbieter Rouby wurden die Stecken der Rundfahrt digitalisiert. "Während man auf dem Rollentrainer sitzt, zieht das Schweizer Panorama an einem vorbei." Gäste können die Highlights der Strecken trainieren, sich direkt mit den Profis vergleichen und auf ihren Radurlaub in der Schweiz virtuell vorbereiten.

3. Trainieren mit Bundesligisten

Wie man mit den richtigen Partnern im Boot Gäste lockt, davon sprachen Vertreter der Fussballclubs Borussia Mönchengladbach und Schalke 04. Die Bundesligisten haben bereits erfolgreiche Kooperationen im Tourismus initiiert. Mit der Fohlen Fussballschule setzt der Bundesligist auf Imagebildung und Nachwuchsförderung in der Schweiz. Der Ball rollt auch in Osttirol. Dort haben die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und der FC Schalke 04 auf fünf Jahre einen Tourismuspartnervertrag abgeschlossen.

4. Golfen auf den Klippen in Bulgarien

Längst ist eine Golfreise nach Bulgarien unter Golfern kein Geheimtipp mehr, denn das Land hat sich zu einem neuen Top-Golfreiseziel entwickelt. Designt von Gary Player und Ian Woosnam und direkt an der Küste Bulgariens hoch auf den malerischen Klippen gelegen, begeistern die spektakulären Golfplätze die sportbegeisterten Gäste.