TV-Neuheiten von

Upfronts 2018: Diese Serien
kommen, gehen oder bleiben

US-Sender geben neues Programm bekannt

Kevin James © Bild: Getty/Brown

Es ist die wichtigste Woche des Jahres für die Serien-Welt: In New York werden derzeit die sogenannten Upfronts abgehalten, ein mehrtägiges Event, bei dem die großen US-Sender neue Serien vorstellen sowie bekannt geben, welche abgesetzt und welche verlängert werden. Und es wurde ordentlich umgerührt im Serien-Programm. Hier ein Überblick:

Abgesetzte Serien

Die Upfronts sind jedes Jahr eine Zitterpartie vor allem natürlich für Serien, deren Quoten nicht gut sind. Jedes Jahr werden einige Serien abgesetzt, dieses Jahr hat es etwa 30 getroffen. Darunter etwa Kiefer Sutherlands viel versprechende aber das Versprochene nicht ganz einhaltende neue Serie „Designated Surviver“ . Sie wird nach nur zwei Staffeln wieder beendet. Auf ganze sieben Staffeln schaffte es dagegen „Scandal“ , das nun aber auch beendet wird. Mit „King of Queens“ war er einst auch der King der Quoten, nun wurde Kevin James‘ Serie „Kevin Can Wait“ nach nur zwei mäßig erfolgreichen Staffeln abgesetzt vom Sender CBS.

Viel Aufsehen gab es auch um die Rückkehr von Mulder und Scully am TV-Schirm. 2016 kamen David Duchovny und seine Kollegin Gillian Anderson wieder zurück, um unheimliche Fälle zu lösen. Doch nach zwei Staffeln ist nun auch wieder Schluss. „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI“ wurde nach Staffel 11 nun abgesetzt. Vielleicht bis in zehn Jahren?

Und auch eine weitere Erfolgsserie findet nach Staffel sieben ihr Ende: Zooey Deschanels „New Girl“ . Doch das war bereits vor den Upfronts bekannt.

Verlängerte Serien

Freuen dürfen sich jedoch auch viele Serien-Fans, deren Lieblingsshows in die Verlängerung gehen, darunter:

  • Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D
  • American Housewife
  • Black-ish
  • Grey's Anatomy
  • How to Get Away with Murder
  • Modern Family
  • Roseanne Revival
  • Criminal Minds
  • Elementary
  • Hawaii Five-0
  • Life in Pieces
  • MacGyver
  • Madam Secretary
  • Navy CIS
  • Navy CIS: L.A.
  • Navy CIS: New Orleans
  • The Big Bang Theory
  • The Good Fight
  • Young Sheldon
  • Bob's Burgers
  • Die Simpsons
  • Family Guy
  • Brooklyn Nine-Nine
  • The Blacklist
  • This Is Us
  • Will & Grace
  • Der Denver-Clan
  • Jane the Virgin
  • Riverdale
  • Supernatural

Neue Serien

Auch neue Serien werden bei den Upfronts vorgestellt. Und darauf dürfen sich die TV-Zuschauer in der kommenden Saison freuen. Zwar gibt es noch nicht viel mehr Infos als ein paar Trailer, aber hier ein paar vielversprechende Aussichten:

Charmed: Das Reboot der erfolgreichen 90er-Jahre-Serie wird auf The CW laufen. Starttermin gibt es zwar noch keinen, aber spannend ist es bestimmt, was aus der Erfolgsserie gemacht wurde.

Roswell, New Mexico: Das nächste Reboot aus dem Hause The CW. Die Serie folgt der Tochter eines Immigranten, die in ihrer Heimat einen alten Schwarm trifft, der sich jedoch als Außerirdischer entlarvt. Noch ohne Starttermin.

Abby’s: Nach einer feinen, kleinen, netten Comedy-Serie klingt „Abby’s“ von NBC. Die Story dreht sich um eine Bar im Hinterhof von San Diego, die jedoch keine Lizenz hat. Dennoch läuft sie gut und für Betreiberin Abby sind die Stammgäste längst zur Familie geworden. „Cheers“ lässt grüßen.

The Enemy Within: Es klingt ein bisschen wie an „Homeland“ angelehnt, doch der Plot klingt auf jeden Fall spannend. Ex-CIA-Agentin Erica Wolfe („Dexter“-Star Jennifer Carpenter) wurde zur Verräterin und meistgehassten Frau Amerikas. Doch das FBI benötigt in einem schwierigen Fall ihre Hilfe und so hat Wolfe die Chance, ihren Namen wieder reinzuwaschen.

The Villlage: Die Bewohner eines Wohnblocks in Manhattan stehen hier im Zentrum der Geschichte, Charaktere verschiedener Gesellschaftsschichten und Herkünften leben hier zusammen unter einem Dach, wodurch sich die Schicksale verbinden.

The Passage: Eine Serien-Adaption des gleichnamigen Horroromans, in der die Welt von Vampiren übernommen wurde, schickt FOX ins Rennen. Für die Produktion zeichnet sich Ridley Scott verantwortlich. Mit dabei ist Jamie McShane, bekannt aus „Bloodline“.

Red Line: Das Drama aus dem Hause CBS klingt vielversprechend, wenn es auch noch keinen Starttermin gibt. „Red Line“ folgt drei Familien, die in einen Fall von Polizeigewalt verwickelt sind, nachdem ein weißer Polizist einen schwarzen Arzt erschossen hat. Die Serie zeigt die unterschiedlichen Sichtweisen. Mit dabei ist unter anderem Noel Fisher, bekannt als Mickey Malchovic aus „Shameless“.

Grand Hotel: Eine US-Adaption der gleichnamigen spanischen Serie produziert von Eva Longoria, worin Betreiber und Mitarbeiter eines Luxus-Hotels dunkle Geheimnisse hüten.

Take Two: Ella war einst Hauptdarstellerin einer Polizei-Serie und Eddie ist ein Privatdetektiv, den Ella überzeugt, sie bei Fällen mitzunehmen. Schnell merkt Eddie, dass Ella ziemlich nützlich sein kann. So der Plot von „Take Two“ mit unter anderem Rachel Bilson.