Unwetter halten die Feuerwehr auf Trab:
Teile Niederösterreichs stark getroffen

Zahlreiche Feuerwehreinsätze nach Regengüssen Überflutete Keller und vermurte Straßen freizulegen

Unwetter halten die Feuerwehr auf Trab:
Teile Niederösterreichs stark getroffen © Bild: APA/Fohringer

Heftige Unwetter haben am späten Samstagnachmittag und in den Abendstunden für zahlreiche Feuerwehreinsätze in Niederösterreich gesorgt. Betroffen waren nach Angaben der Landeswarnzentrale mehrere Gemeinden in den Bezirken Melk, Mistelbach und Tulln. Keller mussten ausgepumpt und vermurte Straßen wieder freigemacht werden.

Im Raum Melk wurden laut Bezirksalarmzentrale u.a. Einsätze in Bischofstetten, Hürm, Loosdorf, Mank und Mauer verzeichnet. Acht Feuerwehren rückten mit 120 Mann aus. Zum Freimachen von Straßen waren auch zwei Bagger aufgeboten. In überfluteten Kellern musste mit Unterwasserpumpen vorgegangen werden.

Im Bezirk Mistelbach war laut der regionalen Alarmzentrale insbesondere Niederleis betroffen. In der Weinviertler Gemeinde waren Keller auszupumpen und Muren zu beseitigen. Nach Angaben der Landeswarnzentrale waren auch im Bereich Ollern (Bezirk Tulln) Auspumparbeiten durchzuführen.