Unterstützung für Krieg im Irak schwindet: 60 % der Australier mit Politik unzufrieden

Nur neun Prozent stehen hinter der Politik Howards Einsatz im IRak wird wichtiges Thema bei Wahlen

In Australien schwindet die Unterstützung für den Krieg im Irak. Mehr als 60 Prozent der Menschen sind mit der Politik der Regierung in dieser Frage unzufrieden, wie aus einer in der Zeitung "The Australian" veröffentlichten Umfrage hervorgeht. Eine Mehrheit erklärte zudem, dass für sie der Irak-Krieg ein wichtiges Thema bei der Wahl in diesem Jahr sein wird.

Nur neun Prozent stellten sich voll und ganz hinter die Politik von Ministerpräsident John Howard, der den Kurs der USA unterstützt und sich um eine fünfte Amtszeit bewirbt. Der Irak-Krieg rangierte aber noch hinter den Themen Gesundheit und Bildung. Australien hat gegenwärtig rund 1.300 Soldaten im Irak und in der Region stationiert.(apa/red)