Fakten von

UNO-Generalsekretär verurteilte Rassismus nach Gewalt von Virginia

Guterres: "Wir müssen dem entgegentreten. Immer. Überall"

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat nach den Gewaltexzessen im US-Staat Virginia Rassismus und Fremdenfeindlichkeit verurteilt. "Wir müssen dem entgegentreten. Immer. Überall", erklärte Guterres am Dienstag per Twitter. "Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Anti-Semitismus und Islamfeindlichkeit vergiften unsere Gesellschaften."

Guterres äußerte sich wenige Tage nach einem Neonazi-Aufmarsch am Samstag in Charlottesville in Virginia. Dort fuhr u.a. ein mutmaßlicher Rechtsextremist in eine Gruppe von Gegendemonstranten und tötete dabei eine Frau und verletzte mehrere Teilnehmer schwer. Es kam zu Auseinandersetzungen zwischen rechten und linken Gruppen.

US-Präsident Donald Trump geriet unter Beschuss, weil er die Rechtsextremisten der "White Supremacy"-Bewegung nicht explizit verurteilt hatte. Am Dienstag machte der Republikaner erneut beide Seiten für die Gewalt verantwortlich.

Kommentare