Fakten von

UNO erhebt Foltervorwürfe gegen Venezuelas Sicherheitskräfte

"Systematische Misshandlung von Demonstranten und Gefangenen"

Die UNO beschuldigt die venezolanischen Sicherheitskräfte, systematisch Demonstranten und Gefangene misshandelt und gefoltert zu haben. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Mitteilung des UN-Menschenrechtsbüros hervor, berichtet die spanische Nachrichtenagentur EFE.

"Wir haben glaubwürdige Berichte über unmenschliche, grausame und erniedrigende Behandlung von Gefangenen durch die (venezolanischen) Sicherheitskräfte erhalten, die in manchen Fällen als Folter zu werten ist", sagte die Sprecherin des Büros, Ravina Shamdasani. Es habe sich dabei nicht um Einzelfälle gehandelt, fügte sie hinzu.

Kommentare