UNO-Chef gratuliert Ahmadinejad zu Wahl:
Sei "übliches Schreiben nach Amtsantritt"

Iran: Mehrere Staaten gratulierten aus Protest nicht Wegen brutalem Vorgehen gegen Demonstranten

UNO-Chef gratuliert Ahmadinejad zu Wahl:
Sei "übliches Schreiben nach Amtsantritt"

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon hat dem iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad zum Antritt seiner zweiten Amtszeit gratuliert. Ein entsprechendes Schreiben sei bereits verschickt worden, sagte eine Sprecherin der Vereinten Nationen. Es handle sich dabei um ein "übliches Schreiben anlässlich eines Amtsantritts". Der Inhalt werde jedoch nicht veröffentlicht.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen gratuliert Staatsoberhäuptern routinemäßig nach Wahlen. In der Vergangenheit haben die Vereinten Nationen einige dieser Schreiben veröffentlicht. Die USA, Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien hatten Ahmadinejad unter anderem wegen der Auseinandersetzungen um die Wahl und das brutale Vorgehen gegen Demonstranten in den vergangenen Wochen nicht gratuliert.

Nach Angaben der Opposition sind im Zuge der Proteste nach den umstrittenen Wahlen vom 12. Juni 69 Menschen ums Leben gekommen, Staatsmedien berichteten von 26 Toten. Die iranische Nobelpreisträgerin Shirin Ebadi forderte Ban am Dienstag auf, in den Iran zu reisen, um sich dort persönlich über Menschenrechtsverletzungen zu informieren.

(apa/red)