Uni Wien: Besetzerinnen verließen Rektorat

"Haben ein Zeichen gesetzt"

Die rund 30 Besetzerinnen des Rektorats an der Uni Wien haben nach mehr als 20 Stunden am Dienstag Vormittag die Räumlichkeiten verlassen. "Wir haben ein Zeichen gesetzt", meinte eine der Studentinnen gegenüber der APA. Frauen könnten auch alleine das Rektorat besetzen und gegen den "sich gegen Frauenanliegen richtenden Organisationsplan" protestieren.

Am Montag hatten rund 40 Demonstrantinnen, die sich aus Veranstaltungen rund um den Frauentag rekrutierten, die Räumlichkeiten von Rektor Georg Winckler in Beschlag genommen. Sie forderten unter anderem Frauenräume an Universitäten, Quoten bei der Vergabe von Lehrstellen, geschlechterparitätische Abstimmungen in Gremien und eine eigene Fakultät für feministische Theorie und Praxis. Bereits im Jänner waren aus Protest gegen den neuen Organisationsplan der Uni der Senatssitzungssaal sowie Rektoratsräumlichkeiten besetzt worden. (apa)