Ungewollter "Remix" für Straches Rapsong:
Musikverlag sah Urheberrechtsverletzung

Lied "HC goes Wiener Blut" wurde vom Netz gestellt FPÖ-Komponisten müssen Teil des Songs verändern<br>PLUS: Rap-Szene reagiert auf Straches "Volksliadl"

Die FPÖ hat den kürzlich in der Wiener Großraumdisco "Praterdome" vorgestellten Rapsong "HC goes Wiener Blut" von Parteichef Heinz-Christian Strache für kurze Zeit von ihrer Website entfernt. Auch auf der Video-Plattform YouTube war das Lied vorerst nicht verfügbar. Grund dafür: Der deutsche Musikverlag Schott Music sah in dem Lied seine Urheberrechte verletzt und ließ die Verbreitung des Stücks vorübergehend sperren.

Als wuchtigen Einstieg in den sonst eher schunkeligen Rap-Song haben die Komponisten von der FPÖ nämlich den Chor "O fortuna" aus der bekannten Orff-Kantate "Carmina Burana" gewählt. Offenbar aber ohne die entsprechende Erlaubnis beim Rechteverwalter eingeholt zu haben.

Die Verwertungsrechte für das Werk von Carl Orff liegen beim Mainzer Musikverlag Schott Music. Gegenüber NEWS.at bestätigt eine Sprecherin des Unternehmens die entsprechende Sperrmaßnahme: "Wir waren damit nicht einverstanden und haben das Video auf YouTube daher sperren lassen." Über weitere rechtliche Schritte gegen die FPÖ werde noch beraten, ließ man NEWS.at wissen.

Die FPÖ hat den Rap-Song kurzzeitig von ihrer Website entfernen lassen, mittlerweile aber wieder online gestellt. Allerdings fehlt nun der inkriminierte "O Fortuna"-Einstieg, der übrigens auch bei FPÖ-Wahlveranstaltungen oft verwendet wird. Auch auf YouTube ist der Song mittlerweile wieder verfügbar.

Antwort auf den Strache-Rap
In der Zwischenzeit hat auch die Wiener Hip-Hop-Szene mit einer musikalischen Antwort auf die Rap-Versuche des blauen Frontmanns reagiert. Der im Dialekt gehaltene "Diss-Track" wurde von User "kevin8speck" auf YouTube gestellt und hat dort bereits mehrere tausend Zugriffe zu verzeichnen.

(red)

Kommentare

Ist der Film echt??? http://www.youtube.com/watch?v=xt8sj-GFBV4

Da geht’s nämlich um was!!!

melden

Die Türken erobern unser Land,Schuld haben wir selber,weil meistens keiner mehr als höchstens ein Kind haben will, und so die Bevölkerung schrumpfen würde ! Viele Österreicher wollen gut leben,aber keine Verantwortung übernehmen . Viele Zuwanderer wollen sich nicht an unsere Kultur anpassen,meist bedinkt durch ihren radikaleren Glauben !

mfp7764 melden

Re: Die Türken erobern unser Land,Schuld Frage an dich? wer kann sich als normal denkender österreicher heute noch ein kind leisten? das die ausländer züchten wie die karnikel is ja bekannt weil sie die kohle vom staat bekommen,aber welcher normale österreicher is so blöd und setzt bei dieser welt noch ein kind mitten rein.

bürgerkrieg hahaha das gerri deliriert vom bürgerkrieg???

na den verliert ihr haushoch. freu mich schon darauf ...

Anscheinend Anscheinend ist heute zu Tage alles nur noch eine Kopie.

Das Programm der BZÖ ist eine Kopie, der FPÖ, die ÖVP inzwischen eine Kopie der FPÖ, die Themen der GRUENEN Linie 13a und Obdachlose eine Kopie von PLATTFORM DIREKTE DEMOKRATIE.

Es wird Zeit, dass in der Politik endlich wieder selbst gedacht wird.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Kandidat der
Plattform Direkte Demokratie
http://jachwe.wordpress.com

einfach nur lächerlich sonst fällt mir nix dazu ein

Mangel an eigenen Ideen? Die FPÖ-Wichtigtuer wissen offensichtlich nicht, dass man nicht einfach die Werke eines anderen klauen und verwerten darf (Urheberrecht ist geschützt). Vielleicht sollten wenigsten einige von ihnen die Matura nachholen.

melden

... die richtige antwort kommt noch!
wienrap wehrt sich!

melden

Re: ... So ists recht, dissen, dissen, dissen bis dem blauen Pleitemann seine "musikalischen Ambitionen" vergehen. Höchstens kann er dann noch als abgetakelter Heurigensänger über Gotcha und Dreibierbestellen trällern.. xD

melden

Antwort auf H:C Rap Also ich habe mir das 1 mal angehört----KEIN "Sänger" ist da Österreicher aber davon singen Super Schei--------
Ihr ewigen Studenten lernts lieber was als so einen Dreck zu produzieren
soviel zum DRECK des Tages

melden

Re: Antwort auf H:C Rap Sowas hab ich gern, gerade mal in der Lage einen Kommentar zu veröffentlichen und schon beleidigen.

Österreicher ist, wer sich als Österreicher fühlt und dazu gibt es keine genetischen Voraussetzngen, wer die Geschichte Österreich kennt weiss das.

Ich weiss nicht ob sich in der Wiener-Rapszene nur ewige Studenten herumtreiben, aber Dreck ist das sicher nicht.
Eher der "Rap" eines sogenannten blauen Führers

S/A/R melden

Re: Antwort auf H:C Rap Und Ihr blauer Führer schwebt auf der blauen Himmelswolke, denn auf der Erde ist für ihn kein Platz!

melden

Re: Antwort auf H:C Rap die richtige antwort kommt noch!
wienrap wehrt sich!

melden

Re: Antwort auf H:C Rap Hast recht, gerrywien, wir haben ewig auf der Unität stukkatiert, viele Silvester lang...

melden

Re: Antwort auf H:C Rap @Bin_Maden, ...und abgeschlossen als differenzialrat.

melden

Ein weiterer Widerspruch.. Der Rassist Strache bedient sich einer Musikrichtung, welche von AFROAMERIKANERN kreirt wurde. Womt wieder mal bewiesen wird, dass der Zweck die Mittel heiligt und dafür auch gerne die so hochgehaltenen Prinzipien der "Heimatpartei" über Bord geworfen werden....

mfp7764 melden

Re: Ein weiterer Widerspruch.. wer ist bei dir ein rassist? wie sagt euer häupl immer- du roter vollkoffer

S/A/R melden

Re: Ein weiterer Widerspruch.. Außerdem sind auf dem Video nur migraten zu sichten. Irgendwie haben die die Farbe noch nicht ganz gecheckt! Oder sind richtig gut von Kadaffi & Co bedient worden!!!!

melden

Re: Ein weiterer Widerspruch.. @mfp: isch luschtig. .... kann mich nicht erinnern, hier jemals meine politische Gesinnung offengelegt zu habben. Das ist das Entlarvende an Euch Rechten: werden Eure Widersprüche und Lügen aufgezeigt, wird sofort rohrspatzmässig geschimpft und beleidigt... xD

melden

Re: Ein weiterer Widerspruch.. Strache ist sicher kein Rassist sondern nur besorgt so wie sehr viele Echte Österreicher das wir irgenwann von den Anderen (Ausländer ) überrollt werden und dann wird es nicht lustig denn dann herrscht Bürgerkrieg und jetzt brauchts über den Kommentar nicht lachen. Denkts nach

Q-Marine melden

Re: Ein weiterer Widerspruch.. Da sehe ich genauso.
Je länger die offensichtlichen Probleme geleugnet oder vertuscht werden, und je länger die begründeten Ängste der Österreicher als Rassismus abgetan werden, desto schlimmer wird es am Ende werden. So oder so.
Auch ich halte Bürgerkrieg nicht für das unwahrscheinlichste Szenario.

melden

Re: Ein weiterer Widerspruch.. Ja, österreichische Partisanen, schnappt euch eure Sturmgewehre, macht die Eurofighter startbereit und buddelt Schützengräben rund um den Stephansdom! Der Muezin kommt! Die ANDEREN planen eine Invasion! Es wurden kürzlich Geheimdokumente offengelegt, wonach die Türkei gemeinsam mit den anderen islamischen Ländern uns seit 30 Jahren durch Zuwanderung infiltrieren und nun zum Angriff blasen!
Bürgerkrieg!

S/A/R melden

Re: Ein weiterer Widerspruch.. Die Propaganda Maschine (PARANOIA), die hat damals hier in 1940er auch schon unheil angerichtet. HIstory repeats itself! Bitte wählt ein weiteres mal den Totengräber!

Seite 1 von 1