Fakten von

Unfall mit einem Toten - A21 Richtung Steinhäusl gesperrt

Verkehr wird bei Heiligenkreuz abgeleitet

Nach einem schweren Unfall mit einem Toten ist die Außenring Autobahn (A21) zwischen Heiligenkreuz und Mayerling in Fahrtrichtung Steinhäusl gesperrt worden. Das teilte die Asfinag am Dienstag in der Früh mit. Der Verkehr wurde bei Heiligenkreuz auf die Landesstraße umgeleitet.

Bei Mayerling kann wieder auf die A21 Richtung Westen aufgefahren werden. Nach Asfinag-Angaben wird diese Sperre noch rund zwei Stunden dauern.

Ein Pkw war auf einen Sattelschlepper aufgefahren. Der Unfall auf der A21 forderte neben dem Todesopfer auch zwei Verletzte, berichtete der ÖAMTC. "Christophorus 3" flog einen Mann ins Landesklinikum Wiener Neustadt. Dieses Opfer hatte laut einem Club-Sprecher Brust- und Kopfverletzungen erlitten. Ein weiterer Autoinsasse wurde vom Team eines Notarztwagens versorgt und abtransportiert.

Die A21 blieb in Fahrtrichtung zur Westautobahn (A1) vorerst gesperrt. Bei der Ableitung von der Autobahn bildete sich im Frühverkehr ein kilometerlanger Stau, teilte der ÖAMTC mit.

Kommentare