Unfall mit selbst gebasteltem Knallkörper: Familienvater werden vier Finger abgerissen

Böller explodiert vor den Augen der beiden Kinder 50-Jähriger füllte CO2-Patrone mit Schwarzpulver

Ein 50-jähriger Mann ist in Traun (Bezirk Linz-Land) in Oberösterreich bei der Explosion eines selbst gebastelten Knallkörpers schwer verletzt worden. Dem Mann wurden vor den Augen seiner beiden Kinder vier Finger der rechten Hand abgerissen, wie die Sicherheitsdirektion für Oberösterreich bekannt gab.

Der 50-Jährige hatte eine leere CO2-Patrone, wie sie zur Herstellung von Sodawasser verwendet wird, mit Schwarzpulver und einem halben Schweizerkracher befüllt, so die Ermittler. Dann zündete der Mann den Knallkörper vor den Augen seiner beiden Kinder, einem Bekannten und zwei weiteren Kindern mit einem Feuerzeug an.

Das Gemisch explodierte und riss dem Mann vier Finger der rechten Hand ab, so die Polizei. Während der Notarzt den Schwerverletzten versorgte, konnten die Finger eingesammelt werden. Ein zwölfjähriger Bub erlitt bei der Explosion Verletzungen an den Ohren. Der Mann wurde ins Linzer AKh gebracht. (apa/red)