Fakten von

Unbemannter Heißluftballon
stürzt auf Hallendach

Paralympics: Feuerwehreinsatz mit Wasserschaden am Bodenbelag

Ein unbemannter Heißluftballon ist am Montag im Olympia-Park auf die Arena Carioca 3 gestürzt und hat bei den Paralympics in Rio de Janeiro einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Bei dem Löscheinsatz sei Wasser in die Halle eingedrungen und habe Teile des Bodens beschädigt, teilte das Organisationskomitee am Montag mit.

"Die Feuerwehr hat einige Zeit gebraucht, um das Feuer einzudämmen", sagte Sprecher Mario Andrada. Wegen der Wasserschäden musste der Bodenbelag ausgetauscht werden. Die Feuerwehr und der Zivilschutz untersuchten anschließend die Arena auf ihre Sicherheit. "Sie haben uns die Erlaubnis für die Nutzung der Arena erteilt, 100 Prozent sicher für die Sportler, die Zuschauer und die Offiziellen", erklärte Andrada. Die Wettbewerbe im Rollstuhl-Fechten konnten wie geplant ausgetragen werden. Zuvor hatten die Judokas in der Arena gekämpft.

Kommentare