Umfrage zur Wirtschaftskrise: 70 Prozent der Österreicher sehen sich nicht betroffen

Inflation und Arbeitslosigkeit bereiten vielen Sorgen Steigendes Preisbewusstsein: Gespart wird bei Luxus

Umfrage zur Wirtschaftskrise: 70 Prozent der Österreicher sehen sich nicht betroffen © Bild: APA/Gindl

Die Wirtschaftskrise hinterlässt bei 70 Prozent der Österreicher keine Spuren, geht aus einer Umfrage des Marktforschers GfK hervor. Die Mehrheit gibt an, dass ihr Einkommen nicht beeinflusst wurde.

Die Ängste der Bevölkerung sind aber groß. Die Österreicher sorgen sich laut Umfrage vor allem wegen hoher Inflation (69 Prozent) und Arbeitslosigkeit (57 Prozent).

Gekappter Luxus
Diese Verunsicherung hat auch Auswirkungen auf das Einkaufsverhalten. Gespart werde vor allem bei Luxus- und Genusswaren. Rund ein Drittel der Österreicher möchte sich beim Urlaub einschränken. Die Freizeitkosten möchte jeder Vierte reduzieren, bei Bekleidung und Schuhen sowie Telefonieren möchte jeder Fünfte sparen.

Österreichische Zuversicht
Im Vergleich zu den untersuchten acht osteuropäischen Ländern blickt Österreich laut Umfrage am positivsten in die Zukunft. Im Untersuchungsdurchschnitt sei jeder Vierte der Ansicht, das die Finanzkrise innerhalb des nächsten Jahres überstanden sein wird. In Österreich sei es jeder Dritte. Allerdings gehen rund 35 Prozent der Befragten davon aus, dass die Krise noch zwei bis drei Jahre dauern wird - in Österreich liegt dieser Wert bei 49 Prozent.

(apa/red)