Umfrage: Fast 30 Prozent der Österreicher rasieren sich im Intimbereich regelmäßig

Top bei kahlen Stellen: Achseln, Beine & Bikinizone Jüngere enthaaren sich viel öfter als ältere Semester

Enthaarung gehört bei etwa der Hälfte aller Österreicher bereits zum absoluten Muss. Das ergab eine aktuelle Umfrage Karmasin-Studie unter 1.000 Österreichern. 45 Prozent enthaaren sich zumindest ab und zu diverse Körperteile, bei den unter 30-jährigen sind es sogar 63 Prozent, die immer wieder Körperhaare lassen. Bei der Hitliste der kahlen Körperteile liegen die Achseln an der Spitze, gefolgt von Beinen und Bikinizone. Platz vier wird bereits von der Intimenthaarung belegt, wobei der "unten ohne"-Look Frauen und Männern gleichermaßen wichtig ist.

28 Prozent der befragten Frauen sind im Intimbereich rasiert, bei den Männern sind es 29 Prozent. Bei den anderen Körperteilen sieht das ganz anders aus: In den Achselhöhlen werden 82 Prozent der Frauen aktiv und nur 57 Prozent der Männer. Die Beine werden vom weiblichen Geschlecht zu 81 Prozent glatt gemacht, beim männlichen Geschlecht sind es 27 Prozent. Die Bikinizone weist 58 versus elf Prozent aus. Am wenigsten Interesse weckt der Rücken - nur vier Prozent widmen den dort wachsenden Härchen ihre Aufmerksamkeit.

Enthaarung ist Jüngeren wichtiger als Älteren
Was das Alter betrifft, so ist jüngeren Semestern Enthaarung oft wichtiger als älteren. Im Intimbereich überwiegen die enthaarten unter 30-Jährigen mit 20 Prozent gegenüber sieben Prozent unter den über 50-jährigen Befragten.
(apa/red)